Lage am Millerntor – 10. Mai 2022

Lage am Millerntor – 10. Mai 2022

Die Saison des FC St. Pauli ist durch, selbst ein 7:0 wie in Bristol wäre immer noch deutlich zu wenig. Schauen wir also stattdessen auf die Suche nach Gründen, Abschiede, Regional- und Oberligen, die Blindenfußball-EM, Dänemark – und eben nach Bristol.

FCSP News

Schalke und das Saisonende

Am liebsten schnell vergessen, klar. Wir empfehlen trotzdem das „Nach dem Spiel“-Gespräch von Yannick mit Anne zu hören. Einen Spielbericht samt Taktikanalyse wird es übrigens aufgrund deutlicher Bitten um Unterlassung nicht geben – und weil Tim gerade „Lass mich mit der Scheiße in Ruhe!“ schreit, auch wenn er wild gestikulierend betont, dass es da zwei-drei ganz interessante Muster gegeben haben soll.

Das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf wird dann aber wieder, wie gewohnt, vor- und nachbereitet. Wer trotzdem noch etwas lesen möchte, kann dies bei Kleiner Tod tun, die Highlights gibt es wie gewohnt bei der Sportschau zu sehen.

Was aber natürlich mit dem nun fix verpassten Aufstieg gestern viel zu lesen war, sind Artikel, in denen nach Gründen und der Bedeutung des verpassten Aufstiegs gesucht wird. Gelungene Beispiele dafür gibt es beim kicker und NDR. Zudem gab es Sonntag im NDR Sportclub einen längeren Bericht, bei dem auch Oke Göttlich zu Wort kam.
Auch hausintern haben wir uns mit dem verpassten Aufstieg und dessen Bedeutung befasst.
Fazit: Gut ist nicht gut genug.

Tschüss sagen

Im Sommer 2019 wurden zum letzten Mal Spieler beim letzten Heimspiel der Saison verabschiedet. Seitdem war das corona-bedingt nicht möglich. Nun steht das letzte Heimspiel an und vieles deutet darauf hin, dass einige Spieler den FCSP verlassen werden. Es wäre schön, wenn eine Verabschiedung dieses Mal wieder möglich ist – zumindest bei den Spielern, deren Verträge nicht verlängert werden. Dass danach noch Spieler ggf. transferiert werden können, ist natürlich auch klar.
Tim mit ein paar Gedanken dazu: Endlich wieder „Tschüss“ sagen

Werbung

Kollaustraße und Sperren

Gestern haben die Spieler wieder das Training aufgenommen und sind in die Vorbereitung zum Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf gestartet. Zwar wohl Teil des Trainings, am Wochenende aber sicher nicht dabei sein, werden Afeez Aremu, Daniel-Kofi Kyereh, Marcel Beifus und Igor Matanović, die allesamt eine Sperre aus dem Schalke-Spiel mitgebracht haben. Auch heute und morgen wird trainiert. Gerüchten zufolge wird sich Tim auf sein Fahrrad schwingen und davon berichten.

Marcel Beifus für zwei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des DFB hat Marcel Beifus nach seiner roten Karte auf Schalke für zwei Ligaspiele gesperrt. In dieser Zeit (also bis einschließlich dem ersten Spieltag der neuen Saison) darf er auch keine Ligaspiele für die U23 bestreiten.

Leihspieler Watch

Die Leihe von Marvin Senger dürfte als „verlorenes Jahr“ in seiner Laufbahn vermerkt werden, dank diverser Verletzungen stand er nur zu Saisonbeginn für Kaiserslautern auf dem Platz. So verpasste er auch die 0:2-Niederlage der „Region“ bei Viktoria Köln und wird wohl auch in der Relegation gegen Dresden eher nicht zum Einsatz kommen.

Besser verlief es für Christian Viet, der für Borussia Dortmund II im Spiel gegen den SC Verl auch die Vorlage zur 1:0-Führung beisteuerte. Verl (noch tief im Abstiegskampf) drehte das Spiel nach der Pause, bekam aber in der 94. Minute noch einen Handelfmeter gegen sich gepfiffen – den der BVB dann aber verschoss.

SpielerVereinEinsätzeStartelfToreVorlagenPlatzverweise
Christian VietBorussia Dortmund U2330233
Marvin Senger1.FC Kaiserslautern6 (+1 DFB-Pokal, +6x U23)51

FC St. Pauli von 1910. e. V.

Regionalliga Nord (w)

Am Wochenende ereignete sich außerhalb des Nordens womöglich Entscheidendes für die 1. Frauen des FCSP: Die SV Elversberg verlor durch ein Tor in der 93. Minute mit 1:2 gegen Wolfsburg II. Durch die gleichzeitige Niederlage des SV Henstedt-Ulzburg (1:4 in Gütersloh) dürften die SVE und der SVHU wohl in die jeweiligen Regionalligen absteigen, Wolfsburg hingegen die Klasse halten – zumindest ist dies bei vier Punkten Vorsprung und noch drei Spielen die Tendenz. Sofern es dabei bleibt, erhöht sich die Zahl der Absteigerinnen aus der Regionalliga „nur“ von zwei auf drei (da der SVHU in die Regionalliga absteigt), der rettende Tabellenplatz wäre also aktuell Platz 11. Ein eventueller Aufstieg des Nord-Meisters verringert die Anzahl der absteigenden Teams nicht, wie HeLuecht gestern in den Kommentaren mit einem Link zu den Durchführungsbestimmungen des NordFV belegte.

Werbung

Nach der 4:3-Niederlage beim ATS Buntentor (Bericht und Fotos: Matthias von Schramm) beträgt der Abstand auf diesen aktuell von Werder II belegten Platz drei Punkte – plus einiges an Tordifferenz. Allerdings hat man noch das Nachholspiel gegen Wellingsbüttel (18.5.) und am kommenden Samstag um 13.00h kommt es zum direkten Duell mit Werder in der Feldarena. Alle hin da!

Handball Oberliga (m/w)

Für die 1. Damen gab es am Samstag eine 28:26 (14:10)-Niederlage bei Buchholz-Rosengarten. Vor offiziell 25 Zuschauer:innen gab es eine Schwächephase zwischen den Minuten 14 und 23, in der die Gastgeberinnen von 4:4 auf 16:6 davon zogen. Kurz vor Schluss kam der FCSP nochmal auf ein Tor heran, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.
Erfolgreichste Werferin in Braun-Weiß war Janina Kardel mit fünf Treffern (davon 2/3 Siebenmetern), aus dem Spiel heraus war es Isabell Kaiser mit vier Toren.

Am Donnerstag (20.30h gegen ATSV Stockelsdorf) und Samstag (18.00h gegen HSG Kiel Kronshagen) stehen die letzten beiden Saisonspiele an, jeweils in der Budapester Straße. Im zweiten Spiel könnte es ggf. noch um Platz 5 oder 6 gehen, so oder so ist das Erreichen der Aufstiegsrunde sicher schon das Erreichen des Saisonziels gewesen.

Die 1. Männer kassierten beim AMTV Hamburg mit 31:17 (11:8) eine klare Niederlage – insbesondere in Durchgang 2 ging dabei gar nichts mehr. Soll ja auch anderen Teams des Vereins am Samstag so ergangen sein. Erfolgreichster Werfer war Arne Dohren (6 Tore, davon 2/2 Siebenmeter).
Das Team beendet damit die Aufstiegsrunde auf Platz 8 (von 8), auch hier ist es aber sicher schon ein Erfolg, durch das Erreichen den Klassenerhalt diese Saison sehr früh eingetütet gehabt zu haben.

Fanszene News

Donnerstag: Kneipenabend in den Fanräumen

Am Donnerstag um 19.00h laden Conexion und Supportblock wieder zum Kneipenabend in die Fanräume ein. Es gilt 2G+ und Robin darf die Fresse halten. (Twitter)

Werbung
Batman und Robin. Robin sagt: "Zweite Liga ist doch eigentlich auch ganz geil", woraufhin Batman ihm eine scheuert.

Döntjes

Blindenfußball Europameisterschaft

Ihr erinnert Euch vielleicht an die Crowdfunding-Kampagne des Frauenteams, um erstmals an einer Europameisterschaft für Frauen im Blindenfußball teilnehmen zu können. Diese war bekanntlich erfolgreich, am 3. und 5. Juni findet die EM in Pescara (Italien) statt. Gespielt wird lediglich ein Finale in Hin- und Rückspiel gegen England, mehr Teams nehmen leider nicht teil.

Bei den Männern ist das Teilnehmerfeld mit acht Teams deutlich größer, gestern fand die Auslosung statt. Das deutsche Team (voraussichtlich auch mit Rasmus Narjes und Jonathan Tönsing vom FCSP) trifft in Gruppe B ab dem 10. Juni auf Rumänien, Spanien und England. Die Endspiele sind für den 17. Juni geplant.
Ziel dürfte Platz 4 sein, um das Ticket für die WM 2023 in England zu lösen. Sollte England unter den ersten vier Teams sein, reicht auch Platz 5.

Gegentor nach Ecke

Montagsspiele in Dänemark sind ein guter Weg, um schlechte Zweitligawochenenden zu verarbeiten. Also begab ich mich in angenehmer Begleitung gestern nach Viborg, wo Vejle BK in der Abstiegsrunde den letzten Funken Hoffnung auf den Klassenerhalt wieder entfachen wollte.

Die erneute Führung zum 2:1 durch Arbnor Mucolli ließ den spärlich gefüllten Gästeblock jubeln, Mucolli zeigte stolz seinen freien Oberkörper und holte sich die Gelbe Karte ab. Ihr ahnt es schon: drei Minuten später gab es nach Foulspiel Gelb-Rot – und so noch einige Minuten in Unterzahl zu durchstehen. Es lief bereits die fünfminütige Nachspiel, als eine wohl letzte Ecke in den Strafraum segelte. Kurzes Gewühl und aus einem halben Meter nagelte Alassana Jatta den Ball zum Ausgleich unter die Latte.

Es folgten drei Minuten Videobeweis und die Nachspielzeit verlängerte sich auf 8 1/2 Minuten – doch das Tor zählte und bei nun nur noch drei Spielen und sechs Punkten Rückstand, dürfte es das für die Gäste wohl gewesen sein. Der Heimsupport durch die Shamrock Ultras wusste durchaus zu gefallen, auch wenn der Auswärts-Auftritt bei Randers zuletzt beeindruckender war – aber das ist hierzulande ja auch oft so.

Werbung

Aufstiegsspektakel in Englands 4. Liga

Die Story habt Ihr vielleicht schon am Wochenende mitbekommen, aber ich habe hier ja auch eine Art Chronistenpflicht für außergewöhnliche Geschehnisse – und bitte den einen Tag Verzögerung zu entschuldigen.
Jedenfalls sind Samstag die Bristol Rovers am letzten Spieltag noch auf den 3. Platz der League Two (4. Liga) in England gesprungen, was den direkten Aufstieg in die League One (3. Liga) bedeutet. In der gleichen Liga hatten zuvor bereits die Forest Green Rovers einen vielbeachteten Aufstieg gefeiert, der „grünste Klub der Welt“ (Kicker).

Platzsturm in Blau und Weiß – kennen wir. // (c) Harry Trump / Getty Images via OneFootball

Zurück zum Thema: Bristol war vor dem letzten Spieltag punktgleich mit dem Dritten, Northampton Town, hatte aber die um fünf Tore schlechtere Tordifferenz. Während Northampton beim Viertletzten, dem AFC Barrow antrat, empfing Bristol den abgestiegenen Tabellenletzten, Scunthorpe United. Northampton ließ keinen Zweifel daran aufkommen, sich den direkten Aufstieg zu sichern und die PlayOffs zu vermeiden, nach 22 Minuten führte man mit 3:0 – doch dann geschah nicht mehr viel, außer dem Anschlußtreffer zum 1:3 für Barrow mit dem Pausenpfiff.

Bristol führte zeitgleich zur Pause mit 2:0, die fünf Tore Rückstand hatten also weiterhin Bestand. Doch während in Barrow in Halbzeit zwei nichts mehr passierte, witterten die Rovers ihre Minimal-Chance und schossen in den Minuten 53, 61, 76, 79 und 85 ein 7:0 heraus – welches nun mit +22 die gleiche Tordifferenz bedeutete, aufgrund der mehr geschossenen Tore gegenüber Northampton aber zum direkten Wiederaufstieg reicht.

Der Jubel in Bristol war groß, Northampton muss nun in die PlayOffs, zunächst geht es in Hin- und Rückspiel gegen Mansfield Town. (Highlights auf YouTube)

Zu guter Letzt

Brandalarm in Schweden. Beim Spiel zwischen IF Elfsborg Boras und Djurgardens IF sorgte ein Feueralarm für eine Spielunterbrechung (zu sehen erst im Folgetweet). So richtig „on fire“ war aber auch auf dem Platz niemand, das Spiel endete 0:0. (Danke an Malte für den Hinweis.)

Werbung

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 10. Mai 2022

  1. Kleine Korrekturanmerkung: bei der Blindenfußball-Männer-EM treten 10 Länder in 2 5er-Gruppen an, in Gruppe B ist zusätzlich auch Polen. Ich find toll, dass ihr darüber berichtet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.