Lage am Millerntor – 22. August 2022

Lage am Millerntor – 22. August 2022

Montage nach Niederlagen des FC St. Pauli in Rostock – die gehören nun echt nicht ins Poesie-Album. Hilft ja aber alles nichts, wir blicken also darauf zurück und außerdem auf die anderen Fußballspiele des Vereins (U23, U19, U17) und was sonst noch so los ist.

FCSP News

2:0 bei Hansa verloren

Was für eine Scheiße. Das Drumherum, das Spiel, die Heimfans, die Stimmung im Gästeblock – man könnte wahrscheinlich Bücher damit füllen, was an diesem Tag alles hätte besser laufen können. Hilft aber alles nichts, der FCSP verliert völlig verdient bei der Kogge, Thema durch. Ja, ich bin immer noch schlecht gelaunt.
Ich habe das Drumherum mit An- und Abreise und den Geschehnissen im Stadion abseits des Platzes beleuchtet („Das Ostseestadion – Immer noch keine Reise wert“), Tim nimmt sich des Geschehens auf dem Platz an („Wie ist das möglich!?“).

Heute Abend nimmt Luca dann mit Uwe (Hanseator) das „Nach dem Spiel“-Gespräch auf, Veröffentlichung dann wahlweise noch am späten Abend oder im Verlauf des morgigen Tages, hierbei wird es sicher auch um das „Drumherum“ gehen.
Weitere Links:

Leart Paqarada und Markus Kolke im N3 Sportclub

Die beiden Kapitäne der gestrigen Kontrahenten waren dann gestern Abend im N3-Sportclub zu Gast – und so wirkliche Antworten auf das „Warum“ konnte natürlich auch Leart Paqarada nicht liefern.
Ab etwa 9m30s geht es dann um die aktuelle Transferphase, die uns noch eine gute Woche begleitet… // NDR Sportclub

Lage der Liga

Zurück zum Alltag: Was war das denn für ein Spieltag?
Sieben Tore für Paderborn, sechs für Karlsruhe – beim HSV sogar mehr rote Karten als Gerichtsverfahren innerhalb der Geschäftsführung.
Alles zusammengefasst wie immer in unserem Spieltagsartikel.

Werbung

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord (m/w)

U23 mit einem 3:3 gegen BW Lohne

„Wenn wir in der 81. Minute das 3:2 gegen zehn Mann erzielen, dann wünscht man sich als Sieger vom Platz zu gehen.“

Elard Ostermann, Trainer der U23

Tja, so ist das wohl. Hat aber nicht geklappt.
Die U23 holt sich vor etwa 150 Zuschauenden in Norderstedt den nächsten Punkt in der Regionalliga Nord, muss gegen den bis dato punktlosen Aufsteiger aber natürlich trotzdem damit hadern.
Positiv ist sicher, dass man gleich zwei Mal einen Rückstand aufholte. Wenn dann aber in der 77. der Gegner für eine Notbremse glatt Rot sieht, man selbst in der 81. in Führung geht… naja, dann ist ein Ausgleich in der Schlussminute schon sehr ärgerlich. Der Torschütze tritt dann auch noch die Eckfahne kaputt und muss mit Gelb-Rot ebenfalls runter, leider fiel in den fünf Minuten Nachspielzeit dann aber auch gegen neun Gegner kein Tor mehr.
Weiter geht es am Freitag (18.30h) bei Atlas Delmenhorst.
// Bericht und Fotos: fcstpauli.com

Testspiel der 1. Frauen fiel aus

Der geplante finale Test gegen den Schleswig-Holsteinischen Oberligisten TSV Siems entfiel leider, stattdessen wurde der Tag als Medientag genutzt und es gab neue Fotos. Einen Vorgeschmack darauf gibt es bei Matthias von Schramm.
Auch die Neuvorstellungen und Abgänge wurden jetzt offiziell bekannt gegeben, hierzu dann morgen mehr.

Junioren Bundesliga

A-Jugend

Nach dem Auftaktsieg gegen Rostock konnte die U19 auch das erste Auswärtsspiel bei Aufsteiger Berliner AK im Poststadion mit 3:0 (2:0) für sich entscheiden. Der Neuzugang vom ETV, Max Marie, erzielte beide Tore vor der Pause innerhalb von nur fünf Minuten (34. & 39.). Til Kauschke stellte in der 72. Minute den Endstand her.
Nächste Woche geht es wieder gegen Berlin, dann aber zuhause und gegen Hertha 03 Zehlendorf. Die haben mit 3:0 in Kiel und 3:1 gegen Meppen auch schon sechs Punkte eingesammelt, ein echtes Spitzenspiel also am Samstag um 12.00h am Königskinderweg – leider parallel zum Profispiel gegen Paderborn.

B-Jugend

Auswärts musste auch die U17 ran, hatte es aber bis an die Hagenbeckstraße nicht ganz so weit, wo der HSV wartete. Es entwickelte sich ein sehr intensives und schnelles Spiel, welches in der ersten Halbzeit größtenteils Abnutzungskampf zwischen den Strafräumen enthielt, mit leichten Feldvorteilen für Braun-Weiß – aber der letzte Pass fehlte meist.
In der zweiten Hälfte ging der HSV mit einem Freistoß in Führung, bei dessen Verursachung ich von der Tribüne aus auch auf „Ball gespielt“ entschieden hätte – aber vielleicht hatte der Schiri da die bessere Sicht. Immerhin gelang dem körperlich sehr präsenten Max Mbodje in der 69. Minute dann der Ausgleich. Was an mir vorbei gegangen war: in der B-Jugend Bundesliga wird ab sofort wohl auch 2x45min gespielt, statt wie bisher 2×40.
In der 87. Minute war Mbodje dann schon am Torwart vorbei, traf aus spitzem Winkel aber nur den Außenpfosten. Eine Minute später ging es noch mal an den anderen Pfosten, ein Auswärtssieg lag durchaus in der Luft – fiel aber nicht.

Nächsten Samstag (16.00h) am Königskinderweg kommt dann der SV Meppen, der nach einer Niederlage in Chemnitz am Wochenende gegen Hertha BSC trotz dreimaligem Rückstand mit einem 3:3 den ersten Punkt holte.

Werbung

Döntjes

Bündnis gegen Sportwetten-Werbung

Im „Bolzplatz“-Format des ZDF-Sportstudios wurde sich des Themas Sportwetten angenommen. In 15 Minuten geht es um das neue Bündnis gegen Sportwetten.
Welche Verantwortung haben die Clubs, wie geraten Menschen in die Sportwettensucht und welche Konsequenzen hat das? Das ist Thema des verlinkten Beitrags.

Die Polizei ist keine privilegierte Quelle

Ach was, werden einige von Euch nun erstaunt ausrufen. Gibt’s ja gar nicht!
Okayokay, Spaß beiseite: Schon von letzter Woche, trotzdem natürlich empfehlenswert, ist dieser Artikel von netzpolitik.org: „Die Polizei ist keine privilegierte Quelle“

Die Polizei ist nicht neutral, sondern ein eigenständiger Akteur in der öffentlichen Meinungsbildung. Es wird Zeit, sie auch so zu behandeln.

netzpolitik.org

Es ist wahrscheinlich ein bisschen wie Eulen nach Athen tragen, wenn ich jetzt versuche den Artikel zusammenzufassen. Ich erspare mir und Euch das und empfehle einfach nur, den Link gut und schnell erreichbar zu speichern, um ihn für zukünftige Diskussionen parat zu haben. / Netzpolitik.org

1860 gegen Jutebeutel

Auch bei den Löwen wird es nicht langweilig. Jetzt wurde ein Video veröffentlicht, auf dem ein Jutebeutel(!) mit dem durchgestrichenen Konterfei von Hasan Ismaik am Stadioneingang konfisziert wurde. Dieses Symbol ist von der Geschäftsführung der KGaA (ungleich Verein) zwar als „unangemessen“ bezeichnet worden, verstößt aber offiziell nicht gegen die Stadionordnung – trotzdem wurde der Beutel für die Dauer des Spiels einbehalten. Der Verein 1860 bestätigte im Nachgang, dass die freie Meinungsäußerung nicht eingeschränkt werden solle. // 11Freunde.de

Berliner Pokal hat neuen Namensgeber

Ich habe den Hamburger „Oddset-Pokal“ (inzwischen: LOTTO-Pokal) ja oft belächelt – und wenn man es auch noch unter dem hier vorher erwähnten Blickwinkel der Sportwetten betrachtet bekommt es nochmal eine andere Wendung.
Trotzdem bleibt festzuhalten, dass dieser Name dann doch noch besser ist als das, was es jetzt in Berlin zu gewinnen gibt: Der Verbandspokal ist ab sofort nach einem Anbieter für Autowaschstraßen benannt, der „COSY-WASCH Landespokal Berlin“.

Werbung

„Das Berliner Unternehmen COSY-WASCH als neuen Premium-Partner an der Seite zu haben, ist eine wirkliche Bereicherung für den Berliner Fußball. Ich freue mich vor allem auf die neue Unterstützung in den vier Pokalwettbewerben der Herren und verspreche mir einen attraktiven Rahmen für die Spiele.“

BFV-Präsident Bernd Schultz

Fehlt eigentlich nur noch der Zusatz, dass viele Berliner Amateurfußballer schon als Kind in Waschstraßen geschlafen haben. // berliner-fussball.de

Zu guter Letzt

Puh… meine Damen und Herren, das 2:0 für den MSV Duisburg beim SV Meppen. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 22. August 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.