Adventskalender 2022 – Türchen 3

Adventskalender 2022 – Türchen 3

Die dritte Tür – und die Auflösung zu gestern.
Alles, was Ihr zum mitmachen wissen müsst, findet Ihr hier. Das nächste Türchen folgt morgen um 08.00h, bis dahin muss auch Eure Antwort eingegangen sein.

Die Regeln

In aller gebotenen Kürze:

  • Wir suchen Spieler, die aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt eine Goldene Zeit beim FC St. Pauli verbrachten. Spieler, die entsprechend nicht unbedingt noch in jedem FCSP-Gedächtnis vorhanden sind.
  • Die Antwort muss bis morgen früh, 07.59h, hier in die Kommentare. Wir erwarten Vor- und Zunamke für die volle Punktzahl. Wenn Ihr Spaß daran habt, lasst uns gerne an Eurem Lösungsweg (oder an der Verzweiflung teilhaben.
  • Die Nutzung des Internets zur Recherche ist nicht verboten. Erstens könnten wir es ja eh nicht kontrollieren, zweitens dürften ein paar Rätsel sonst auch wirklich schwierig werden.
    Wenn Ihr aber ganz ohne nachschauen drauf kommt, vermerkt für Euch doch bitte gedanklich einen Karma-Punkt extra.
  • Die Auflösung gibt es dann morgen früh um 08.00h, hinter dem morgigen Türchen und unter dem neuen Rätseltext.
  • Wir versuchen, ab und an einen Zwischenstand im Übersichtsartikel zu veröffentlichen. In diesem findet ihr auch alle Infos (und die Gewinne) im Detail.

Das Rätsel – 03. Dezember 2022

Wenn ihr an einen einzigen Spieler beim FC St. Pauli denkt, der mit vielen Versprechungen gekommen ist und sich das alles dann aber irgendwie nicht wie gehofft entwickelte, wer wäre das? Ca. 85% der Antworten dürften korrekt sein. Für alle, die noch rätseln möchten:

Der Name war über die Landesgrenzen Mitteldeutschlands hinweg sicher nicht allen geläufig, aber wer den Wettbewerb in der Vorsaison verfolgt hatte, der/dem dürfte dieser Verein bereits ein Begriff gewesen sein. Denn dort gelang ein kleines Wunder gegen einen anderen FußballSportVerein. Jedenfalls gab es da dieses eine Spiel des FCSP, welches Lust auf mehr machte mit dem gesuchten Spieler. Und als er ne Woche später zeigte, dass er nicht nur treffen, sondern auch zuarbeiten kann, war es um mich geschehen.

Werbung

Aber es passte einfach nicht – das ist wohl der beste Satz, den es zu dieser Beziehung des Spielers mit dem Verein gibt. Und ohnehin passte in dieser einen Saison unfassbar wenig beim FCSP, massives Stühlerücken im Verein war die Folge, aber stand teilweise sowieso auf der Agenda. Um den gesuchten Spieler wurde es dann, als sich sportlich wieder einiges in die richtige Richtung bewegte, sehr ruhig. Er war weniger auf dem Platz zu sehen. Und etwas mehr als ein Jahr nach seiner Verpflichtung zeigte er dann endlich, zu was er wirklich fähig ist. Allerdings nicht im Trikot des FC St. Pauli – è veramente un peccato! Geblieben ist ein tolles Lied, welches gerne im Sonderzug gesungen wird, aber meines Wissens aus Bremen geklaut wurde.

Auflösung zu gestern

Aha, das erste Türchen war wohl doch zu schwer, aber mit 117 Lösungen kommen wir wieder in die Richtung der gewohnten Werte. Und gestern waren die allermeisten dann auch richtig:
Nein, die Umlaute auf der Tastatur waren nicht kaputt. Das sollte schon so sein. Denn die ausgeschriebenen AE’s und UE’s sind ein Hinweis auf das oe, welches wie ein Ö gesprochen wird. Oder aber einfach wie ein O. Jedenfalls ist John Verhoek der gesuchte Spieler.

Zur Saison 13/14 wechselte er mit der Bewerbung von zehn Treffern in Dress des FSV Frankfurt (HALLO?! Ist das etwa ein Hinweis auf das heutige Rätsel?!?!?!) zum FC St. Pauli. In seinen drei Jahren beim FCSP erzielte er dann insgesamt elf Tore, welches im Rätsel ja zu „weniger als ein Dutzend“ passt und doch bei der ein oder dem anderen sicher etwas Verwirrung stiftete. Denn Verhoek ist und war ein sehr präsenter Spieler beim FC St. Pauli. Er hat polarisiert, könnte man fast behaupten.

Zur Saison 16/17 folgte dann der Wechsel „nach oben“, obwohl er in der 2. Bundesliga blieb. Häh? Jahaaa, das Stadion des 1. FC Heidenheim ist das höchstgelegende in den Profiligen in Deutschland (550m ÜNN). Und was für Ökosysteme entstehen eigentlich in semiariden Klimazonen? Richtig, Savannen. Und dort leben Zebras, die leider Woche für Woche herhalten müssen als Maskottchen vom MSV Duisburg, wo Verhoek in der Saison 18/19 spielte.

Werbung

Es folgte der Wechsel „nach unten“, was in diesem Fall wohl im wörtlichen und auch im… ach, jedenfalls wechselte er zu Hansa Rostock in die dritte Liga, stieg mit dem Club auf und erzielte letzte Saison satte 17 Treffer in der 2. Bundesliga. In der jetzigen Saison traf er bisher nur ein einziges Mal. Ausgerechnet gegen den FC St. Pauli…
// Tim

MillernTon auf Twitter // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

105 thoughts on “Adventskalender 2022 – Türchen 3

  1. Puh, die FSV-Anspielungen verwirren mehr als sie helfen. Aber ja: Beim Pokal bei FSV Optik Rathenow macht er sein einziges Tor. In der Woche drauf großartige Vorarbeit für Nöthe, habe es mir gerade noch mal angesehen.

    Also: Ante Budimir.

    (Bräuchten wir heute wieder …)

  2. Ante Budimir.
    Gegen FSV Optik Rathenow im Pokal getroffen, sonst nichts mehr. Erst nach dem Wechsel zu Crotone wurde es besser. Schade in der Tat. Ich behaupte bis heute, hätte er zu Beginn der Rückrunde die 100% in Sandhausen gemacht, wäre alles anders gelaufen.

  3. Warum müsst Ihr einen mit dem FSV Frankfurt so verwirren? Da ist mein Kopf gleich gen Görlitz gegangen. Falscher Spieler aber richtige Saison. Ihr sucht Ante Budimir

  4. Moin zusammen,

    ich glaube, heute wird Ante Budimir gesucht, einer bei dessen Vorstellungsvideo ich noch gesagt habe: Die Tore hätte ich zu 90 % auch gemacht…

  5. Guten Morgen,
    nachdem ich den Fehler gemacht habe, beim 1. Rätsel meine Intuition durch Google bestätigen lassen zu wollen, lasse ich das heute und tippe auf
    Ante Budimir.
    Stand beim 1.Rätsel wirklich die ganze Zeit, dass er es in den 2 Jahren auf genauso viele Tore brachte wie 2 Jahre zuvor zum Aufstieg ?
    Ich hatte „Spiele“ gelesen und als Google behauptete Christopher Nöthe hätte 50x für uns gespielt, war ich raus 😂

  6. Da passt im Grunde nur Ante Budimir! Ein Tor gegen den FSV Optik Rathenow im Pokal, eine Woche später zwei Vorlagen beim Heimspiel gegen Sandhausen! Danach leider nicht mehr viel…Ende 2014 musste dann Ewald übernehmen und uns vor dem Abstieg retten.

    P.S. Als Tipp für alle Ratenden: Mein Lieblingssuchwerkzeug ist hierfür transfermarkt.de, da kann man wirklich viel Zeit mit Recherche verbringen, alles kann man sich ja nicht merken.

  7. Ante Budimir
    Alter, mit dem Gelaber über irgendwelche FSVs habt ihr mich ganz schön hinter die Fichte geführt. Dabei war ich nach dem ersten Satz doch schon bei Ante. Aber dann…
    Wer weiß denn heute noch, dass die ruhmreiche Optik aus Rathenow mit Vornamen FSV heißt und den Frankfurter Club mit dem gleichen Vornamen in der Saison vor der betreffenden im Pokal in die Verlängerung gezwungen hatte. Im Pokal traf dann dort auch Ante und ließ gegen Sandhausen gleich mal zwei Assists folgen. Das war es dann leider auch so ziemlich. Der Rest ist „storia“…
    Im Rückblick sind wir in Zagreb immerhin nicht reingelegt worden, wie ja manche meinten, sondern das Scouting hat funktioniert. Nur gepasst hat es halt leider nicht.

  8. Oh mist, gerade beim Lesen der Kommentare bei Türchen 2 festgestellt, dass ich mich wohl habe in die Irre leiten lassen: Volle Punktzahl nur bei Nennung von Vor- und Nachnamen. Ich habe das auf die Spieler gezogen, war wohl aber von Euch anders gemeint, ähäää… Naja, ab jetzt dann auch ganz korrekt: Türchen 3 aber bleibt Ante Budimir

  9. Ante Budimir

    Habe mich zunächst um „kleine Wunder von FSV im Osten gekümmert“, Luckenwalde, Zwickau in Duellen mit Mainz und Frankfurt. Dort aber keine Spieler, die zum FCSP gekommen sind und später nach IT gewechselt sind. Hatten aber auch bei dem Hinweis schon Budimir im Sinn aber keinen Zusammenhang gesehene. Der kam erst, als mir auffiel, dass er ja ein Tor im Pokal gg Optik traf, welche in der Vorsaison in den regulären 90min ein 1:1 gegen den FSV aus Frankfurt schafften

  10. Schwierig, für mich wohl zu schwierig. Geh schon los mit den „Landesgrenzen Mitteldeutschlands“? Geht es um das Sendegebiet des MDR? Wenn ja, hat es kein „Wunder“ in mein Gedächtnis geschafft.
    Und es gibt zu viele FSV.
    Um anhand des Rätseleinstiegs sofort lösen zu können, bin ich wohl nicht „Fan“ genug. 😉
    Ich sehe es ein und lasse es sein. Bis morgen.

  11. Boah Leute, wie kann man jemanden nur so verunsichern?

    Nach dem ersten Satz dachte ich „Klar, Ante Budimir!“

    Aber was hat Budimir mit dem FSV Frankfurt und dem ganzen anderen Geschreibsel zutun.

    Etwas Hoffnung machte Google. Denn als ich „Budimir“ ins Suchfeld eingab erschien „Andere suchten auch: Budimir Frankfurt“

    Das muss dann wohl eine Botschaft von all den anderen armen Seelen sein, die der Millerntor Tag für Tag durchs Internet jagt.

    Nachdem ich das Rätsel zum dritten Mal gelesen habe schaute ich mal gegen wen Optik Rathenow 2013 im DFB-Pokal spielte…

    … und siehe da: Der FSV Frankfurt.

    Ob es ein kleines Wunder war, dass Rathenow gegen den Zweitligisten in die Verlängerung ging weiß ich nicht. Aber ich weiß dass Budimir nach dem Spiel im DFB-Pokal gegen Sandhausen eine Vorlage auf Nöthe machte.

    Ich glaube viel mehr kam dann nicht mehr in der Saison von ihm.

    Dann wurde er verliehen, startete voll durch und St.Pauli bekam die Million zurück, die wir für ihn investierte.

    Auch wenn es da noch mehr verwirrende Hinweise wie einen spanischen Spruch gibt, der für mich nicht zum Kroaten Budimir passen will…

    Ich bleibe bei Ante Budimir.

  12. Das könnte/ müsste Lennart Thy sein…unvergessen die 4 Tore gegen…weiß ich nicht mehr 😉
    und die tolle spätere Aktion dürfte die Stammuellenspende gewesen sein

  13. Das wird doch wohl Ante Budimir sein. Legende!
    Und ich lass einfach mal den Tab mit dem Kader von 2014/15 offen. Mehr braucht man in diesem Jahr zum Kalenderrätsellösen offenbar nicht. Ich seh da auch noch drei bis vier weitere Kandidaten …

  14. Ante Budimir

    Bin mir nicht ganz sicher, aber eigentlich passt fast alles, seine Tore hat er gegen den FSV Optik Rathenow gemacht (Oh Wunder erste Runde im Pokal geschafft) und in der Saison gab es drei Trainer und einen neuen Präsi, aber welches Lied gemeint ist weiß ich nicht 🤔

  15. Ha, eine kleine semantische Nebelkerze und ich habe meinen Vormittag damit verbracht, meinen ersten Impuls die ganze Zeit wieder zu verwerfen.
    …der kam doch von keinem Ostverein…
    Aber ja, Italien passt
    Ja, bei uns das eine Tor im Pokal, danach Torjäger und Aufstiegsgarant
    Aber das mit Optik Rathenow hat mich schwer verunsichert, deswegen keine Karmapunkte….
    Ante Budimir!

  16. Der beschriebene FussballSportVerein ist wohl der FSV Optik Rathenow, der im DFB-Pokal 2013/14 den FSV Frankfurt in die Verlängerung zwang.
    Im DFB-Pokal 2014/2015 erzielte ANTE BUDIMIR seinen einzigen Treffer für Braun-Weiß gegen Optik Rathenow. In der Folgesaison wurde er dann nach Italien zum FC Crotone verliehen.

  17. Ewig heute gezweifelt weil ich einfach nicht die Begegnung zwischen Mainz und Lokomotive Zagreb gefunden habe… Bis ich gecheckt hab, dass es um Rathenow gegen Frankfurt geht.
    Also doch der erste Spieler, der in den Kopf kommt – Ante „mach ne“ Budimir…

    Bisher 3 Stürmer aus der Saison 14/15, ich nehme an morgen kommt dann Michael Görlitz oder Tom Trybull?

  18. Ante Budimir
    Man muss ja ganz schön im Archiv graben wenn man eure Tips verstehen möchte.Ich hoffe ich liege diesmal richtig.
    Sonst gibt es vielleicht ja auch einen Preis für Looserin der Nation.

  19. Ante Budimir.
    Also die 85% beziehen sich vermutlich auf deine Generation. Mir würden da noch einige „vielversprechende“ einfallen, die in den 90ern ziemlche Rohrkrepierer waren. Von Ugur Inceman bis Steffen Karl. Und natürlich Duksch, den ich bei der U17 WM sah und dachte, was ein geiler Stürmer und es gar nicht glauben konnte, als wir ihn holten – das Ende ist bekannt:)

  20. Das sollte dann wohl Ante Budimir sein – mit dem damals hoffnungsvollen Auftakt beim FSV Optik Rathenow (btw mit der schlechtesten Bierversorgung der letzten Jahrzehnte) und den Assists im folgenden Ligaspiel gegen Sandhausen.

    Leider die letzten beiden Tage keine Zeit rum Rätseln gehabt, damn…

  21. Ante Budimir! – so viele Spieler von St.Pauli sind in der Vergangenheit nicht nach Italien („è veramente un peccato!“) gewechselt und haben dann dort auch noch den Durchbruch geschafft. Ich wette: nur dieser eine.

    Zusätzlich quasi rückwärts gesucht. Auch eine Querverweis-Erwähnung wert: Die nationalmannschaftliche Verbindung des doppelten Torschützen Leckie im FSV-Pokalduell zu einem beliebten heutigen St.Pauli-Spieler. Danke für die Unterhaltung!

  22. Ich musste direkt an Marvin Ducksch denken.

    Einige eurer Hinweise passen, andere kann ich nicht zuordnen – hoffentlich bin ich nicht auf dem Holzweg.
    Egal, ich bleib dabei!

  23. Ante Budimir … eine tragische Geschichte. Wäre er geblieben, spielten wir jetzt international. Ich erinnere mich noch, wie er im ersten Heimspiel nach vielleicht drei Minuten im Pressing eine Grätsche ansetzte und das Publikum sofort hinter sich hatte. Er hatte seine Abschlussqualitäten doch schon vorher bewiesen (im Gegensatz zu unseren Stürmern der Gegenwart). Für mich unerklärlich, dass wir nicht mehr Geduld mit ihm hatten. Dies ist eine der wenigen Dinge, die man auch Ewald anlasten muss.

  24. Boah, schwieriger als ich dachte.

    Ich bleibe bei dem Namen, der mir als erstes beim ersten Absatz in den Sinn kam: Ante Budimir.

    Ich bin aber definitiv auf die richtige Antwort gespannt.

  25. Das könnte Ante Budimir sein, der im Pokal bei FSV Optik Rathenow traf und danach im Ligaspiel einen Scorerpunkt bekam. Ihn in Norderstedt zu sehen war traurig und dann startete er bei Crotone durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert