Lage am Millerntor – 10. Mai 2023

Lage am Millerntor – 10. Mai 2023

Nach dem Sieg in Darmstadt ist für den FC St. Pauli vor dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf. Wir schauen außerdem auf Regensburg, Nürnberg, Bielefeld, Frankfurt, die DFL, die Polizei, das Antira und vieles mehr.

FCSP News

Der Blick zurück: Darmstadt 98

Die Lilien sind bekanntlich auch bei Podcasts gut aufgestellt, dementsprechend gibt es auch im Nachgang unseres Auswärtssieges einiges zu hören. In Lilienliebe sprechen Ex-Profi Toni Sailer und Stadionsprecher Colin Mahnke (bekannt aus dem „Vor dem Spiel“-Gespräch) über die Partie, bei Hoch und Weit verarbeitet das Team um Matthias (bekannt aus dem „Nach dem Spiel“-Gespräch) die Niederlage.
Einen persönlichen Reise und Wochenendbericht gibt es noch bei RilRec-Youth.

Kollaustraße

Die Vorbereitung auf Samstag läuft, auch heute wird wieder um 11.30h trainiert.
Die Pressekonferenz vor dem Spiel findet morgen statt. // Twitter

Vertrag mit Timo Schultz aufgelöst

Wie der Verein gestern bekannt gab, wurde der noch laufende Vertrag mit Trainer Timo Schultz jetzt im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst. Wir zitieren aus der offiziellen Mitteilung:

„Schulle“ wünschte dem Stadtteil und Verein eine gute Reise.

fcstpauli.com

Dem schließen wir uns an: Gute Reise, Timo Schultz!

Carsten Rothenbach erhält DFL-Zertifikat „Management im Profifußball“

Zum zweiten mal bot die DFL ein Zertifikatsprogramm „Management im Profifußball“ an und 16 Teilnehmende wurden damit am Montag ausgezeichnet. Neben Carsten Rothenbach (aktuell Assistent von Andreas Bornemann und Sportlicher Leiter für die U23) absolvierte auch unser Ex-Capitano Fabio Morena (aktuell Hannover 96) den Kurs erfolgreich.
Prominenteste Teilnehmerin dürfte übrigens Kathleen Krüger gewesen sein, Teammanagerin des FC Bayern. // DFL

Lage der Liga

Der SSV Jahn Regensburg hat aufgrund der Tabellensituation die Reißleine gezogen und den langjährigen Trainer Mersad Selimbegović freigestellt. Selimbegović war von 2006 bis 2012 Spieler beim Jahn, wechselte dann als Co-Trainer zur U23 und 2016 als Trainer zur U19, ehe er von 2017 bis 2019 Co-Trainer bei den Profis war und dann den Cheftrainerposten übernahm.
Nach so vielen Jahren im Verein wurde ihm dann auch ein Abschiedsstatement gegönnt:

„Ich hatte beim Jahn eine außergewöhnliche Zeit, die ich mit vielen wertvollen Begegnungen, positiven Erlebnissen und sportlichen Erfolgen verbinde. Für die verbleibenden Spiele wünsche ich der Jahnelf das Allerbeste.“

Mersad Selimbegović

Arminia Bielefeld hat aktuell wenig Glück und jetzt kommt auch noch das Pech hinzu: Nachdem Guilherme Ramos bei einem Sturz am Millerntor eine Schulterverletzung davontrug und operiert werden musste, fällt nun auch Masaya Okugawa nach einem im Training erlittenen Schlüsselbeinbruch für den Rest der Saison aus. Zudem ist der Einsatz von Kapitän Fabian Klos aufgrund einer Fußprellung fraglich, Samstag muss die Arminia auf den Betzenberg.

Auch der 1. FC Nürnberg beklagt einen doppelten Ausfall, sogar einen besonders tragischen: Torwart Peter Vindahl und Kapitän Christopher Schindler waren bei einer Rettungstat im Spiel gegen Kaiserslautern zusammengeprallt. Während Schindler sofort ausgewechselt werden musste und ein Riss des hinteren Kreuzbandes sowie eine Teil-Ruptur des Außenbandes festgestellt wurde, spielte Vindahl die restlichen 20 Minuten noch durch – und erst später wurde eine Teilruptur des Innenbandes diagnostiziert.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Junioren Bundesliga Bonusrunde

Ich gebe zu, ich habe nach Abschluss der eigentlichen Saison lange versucht, das Thema zu ignorieren. Vereinfacht formuliert: Die große Teamanzahl der A- und B-Jugend Bundesligen nach den Coronajahren und ein straffer Zeitplan mit der Angst vor erneuten Ausfällen verhinderten eine Runde mit Hin- und Rückspiel. Mit nur einem Spiel pro Gegner war man aber eben schon im April fertig… und organisiert nun sowas wie einen organisierten Freundschaftsspiel-Vergleich, ohne Auf- und Abstieg.

Die U19 hat zunächst in einer 4er-Gruppe mit Werder, dem HSV und Holstein Kiel Platz 3 erreicht und spielt nun gegen Hannover 96, den SC Freiburg, den KSC und 1860 München.
Das Spiel gegen Freiburg war bereits letzten Sonntag, es endete 0:0. Weiter geht es kommenden Mittwoch um 11.00h(!) beim KSC, ehe am 20. Mai dann um 11.00h am Königskinderweg noch ein Heimspiel gegen 1860 ansteht.

Für die U17 endete die Vorrunde auf Platz 4, in der Hauptrunde geht es heute (16.00h, Königskinderweg) gegen Carl-Zeiss Jena los, ehe dann noch Spiele in Düsseldorf und Paderborn sowie gegen Fürth anstehen.

Fanszene News

Spendensammlung für das Antira

Während die Austragung des Fanclub-Turniers immer noch durch eine Teilnahme an der Relegation verhindert werden kann, ist die Austragung des Antira gesichert.
Am Samstag wird auf allen Tribünen um Spenden für das Turnier gebeten. // Twitter

Döntjes

Podiumsdiskussion: Die DFL und Investoren

Am 24. Mai soll auf der Mitgliederversammlung der DFL über den Einstieg von Investoren entschieden werden. Auf einer Podiumsdiskussion versuchten BVB-Geschäftsführer und DFL-Aufsichtsrat Hans-Joachim Watzke und Axel Hellmann (Geschäftsführer DFL / Vorstand Eintracht Frankfurt) am Montag, die Bedenken der Fans auszuräumen. Mit auf dem Podium in Dortmund saßen auch drei Vertreter der Fanszene.
Die Diskussion verlief über zwei Stunden sehr konstruktiv und sachlich – so richtig überzeugen konnten die beiden Funktionäre die anwesenden Fans aber wohl (wenig überraschend) eher nicht.
// Sportschau / Deutschlandfunk

Eintracht Frankfurt trennt sich zum Saisonende von Oliver Glasner

Das kommt jetzt nach den letzten Wochen nicht mehr ganz so überraschend, erzeugt am Main aber dennoch hohe Wellen. Der ursprünglich noch ein weiteres Jahr laufende Vertrag mit dem Trainer wird nun nach dieser Saison aufgelöst, Glasners letztes Spiel in Verantwortung wird das DFB-Pokalfinale sein.
Auf Social Media wurde dies emotional diskutiert, insbesondere weil in der offiziellen Mitteilung kein „Danke“ formuliert wurde, obwohl der Trainer maßgeblich für den Gewinn des Europapokals verantwortlich war.

taz: Polizeigewalt in Hamburg – Schädeltrauma und Falschmeldungen

Der Vorfall vom 1. Mai, bei dem ein Polizist einen Demonstranten rücksichtslos umrammte und diesen dann krampfend auf der Straße liegen ließ, nachdem er mit dem Kopf aufgeschlagen war, hat Schlagzeilen gemacht. Verspätet und wahrscheinlich auch nur, weil ein Video (NDR) existierte, welches sowohl die Brutalität als auch das anschließende Ausbleiben von Hilfeleistung durch den Polizisten zeigt – aber immerhin.
Apropos „immerhin“: Dem Betroffenen geht es trotz Schädelhirntraum inzwischen (den Umständen entsprechend) wieder gut. In der taz kommt der 19-Jährige zu Wort, berichtet wird u.a. auch darüber, dass ihm ein „Springen gegen ein Polizeischild“ angelastet wird, obwohl in jener Situation gar keine Schilde im Einsatz waren.

„Dass ein Mensch in Uniform sich gar nicht um mein Leben kümmert, das in diesem Moment in Gefahr war, macht mich fassungslos. […] Ich habe das Gefühl, unter den Lügen der Polizei fast zu ersticken.“

Benjamin R. in der taz

Wenn sportliche Wege sich trennen…

Herrlich, für genau solch bescheuerten Nerd-Fakten ist man doch auf Twitter.

Wenn also der AFC Sunderland und Sheffield Wednesday ihre PlayOff-Spiele gewinnen, stehen die vier Teilnehmer der letztjährigen Aufstiegsspiele aus der englischen 3. Liga (League One) in der kommenden Saison in den ersten vier Ligen.
Klingt verrückt? Schneller Fakten-Check:

Im Mai 2022 standen sich die folgenden Teams in den Halbfinals gegenüber:

  • Wycombe WanderersMilton Keynes Dons 2:0 / 1:0
  • AFC SunderlandSheffield Wednesday 1:0 / 1:1
    Im Finale gewann Sunderland mit 2:0 gegen Wycombe und stieg somit in die 2. Liga (Championship) auf.

Ein Jahr später sieht es wie folgt aus:

  • AFC Sunderland
    • Championship (2. Liga) – 6. Platz, PlayOffs, ggf. nächste Saison Premier League
  • Sheffield Wednesday
    • League One (3. Liga) – 3. Platz, PlayOffs, ggf. nächste Saison Championship
  • Wycombe Wanderers
    • League One – 9. Platz, also auch nächste Saison 3. Liga
  • Milton Keynes Dons
    • League One – 21. Platz, nächste Saison League Two (4. Liga)

Die MK Dons sind also durch ein 0:0 in Burton am letzten Wochenende von Cambridge United (2:0 gegen die Forest Green Rovers) überholt wurden und steigen somit ab. In der League Two wird man dann u.a. wieder auf den AFC Wimbledon treffen. Die spezielle Geschichte beider Teams setze ich jetzt mal als bekannt voraus, ansonsten könnt Ihr es u.a. hier nachlesen.
Die Wycombe Wanderers werden auch nächstes Jahr in League One spielen.

Vor den Aufstieg von Sheffield Wednesday hat man erneut die PlayOffs gesetzt. Dieses Jahr geht es zunächst in Hin- und Rückspiel gegen Peterborough United, ehe man im Erfolgsfall gegen den Sieger aus Bolton Wanderers gegen den FC Barnsley antreten müsste.
Und schließlich ist da noch der AFC Sunderland („We saw you cryin‘ on Netflix“), der nach einem Tal der Tränen in den letzten Jahren immerhin zurück in die 2. Liga kam und als Aufsteiger jetzt im Halbfinale gegen Luton Town darum spielt, gegen den Sieger der Partie Coventry City gegen FC Middlesbrough um den Aufstieg in die Premier League zu spielen.

Dortmunder Zug ins Nirgendwo

Der BVB gewann am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg mit 6:0. Mediale Beachtung fand aber auch die Abreise vom Westfalenstadion, bzw. ein eingesetzter Regionalzug nach Hamm.
Komplett gefüllt musste dieser aufgrund einer Türstörung stehen bleiben, die Klimaanlage war auch defekt und die Türen öffneten lange Zeit nicht. Einen Erlebnisbericht über mangelnde Kommunikation und den Geruch von Erbrochenem findet Ihr bei Schwatzgelb.de.

Zu guter Letzt

„Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.“
Altes Sprichwort aus Costa Rica. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “Lage am Millerntor – 10. Mai 2023

  1. Es gab ja bei den Proficlubs der 1. und 2. Liga die Fan-Umfrage, ob Großinvestor Ja, Nein, Weiß nicht. Dass da die Brause-Clubs nicht so abgeneigt waren – geschenkt. Aber dass der magische FC St. Pauli mit Abstand die meisten Nein-Stimmen hatte, das hat mich echt gefreut.

  2. Wie die Diva vom Main es immer wieder schafft, selbst Unruhe reinzubringen, wenn es eigentlich (ja, Krise in der Liga, aber Pokalfinale, Hallo?!). Für mich unbegreiflich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert