2. Bundesliga Adventskalender – Türchen 6

2. Bundesliga Adventskalender – Türchen 6

Der MillernTon präsentiert: Den Adventskalender 2023.
Thema in diesem Jahr: Die 2. Bundesliga der Männer, ihre Rekorde und besonderen Momente.
Titelfoto: Stefan Groenveld

Seit 13 Jahren spielt der FC St. Pauli in der 2. Bundesliga. Der Club und diese Spielklasse sind inzwischen enorm eng miteinander verwachsen. Zu jedem Rekord, jeder Kuriosität gibt es eigentlich einen Bezug zum FCSP. Aber was gab es für Rekorde? Was für Kuriositäten? Der MillernTon-Adventskalender möchte Euch dieses Jahr auf eine Reise durch die 2. Bundesliga schicken.

Der Ablauf bleibt ähnlich wie in den Jahren zuvor: Morgens um 07.00h öffnet sich ein Türchen. Ihr habt dann bis zum Folgetag um 06.59h Zeit, dieses zu lösen. Die Antworten schreibt Ihr bitte als Kommentar unter das entsprechende Türchen. Damit alle Rätselspaß haben, werden wir die Kommentare erst am Folgetag veröffentlichen. Dann erscheint auch eine Auflösung des Rätsels, jeweils unter dem neuen Rätseltext.

Und nun: Viel Spaß mit dem heutigen Rätsel!

Rätsel – 06. Dezember

Es war schon alles durch und nach Abpfiff sowieso auch ganz offiziell. Für das Heimteam schon drei vier Spieltage zuvor (übrigens mit der gleichen Anzahl an Heimtoren am gleichen Ort). Lediglich für die Gäste ging noch was im grauen Bereich. Aber dieses Spiel bot dann doch einiges. Und wer auf die Bilanz der Teams schaut, würde sicher feststellen: Unter vier geht es nicht, zumindest nicht, wenn es etwas höher über den Meeresspiegel zur Sache geht. Übrigens: In dem Jahr spielten nur zwei Clubs in der 2. Bundesliga, die auch aktuell dort Zuhause sind. Beide feierten am Saisonende.

Zurück zum Ereignis: Bereits vor Ablauf des ersten Viertels leuchtete die Vier auf. Vier ist auch die Zahl, die für das Team im Graubereich in der zweiten Hälfte gilt. Unglaublich eigentlich, angesichts des Ergebnisses: Das siegreiche Team startete in die Folgesaison mit insgesamt zwei Toren nach drei Spielen. Aber da sollten sie einen ganz anderen Rekord aufstellen.

Welche Teams und welcher Rekord sind gesucht?

Auflösung – 05. Dezember

Es ist fast unmöglich sämtliche Stationen und Geschichten von Friedhelm Funkel aufzuzählen. Als Spieler (und später auch als Trainer) schaffte er den Durchbruch bei Bayer 05 Uerdingen. Bei Kaiserslautern ging es weiter, mit denen er das Pokalfinale 80/81 gegen Frankfurt verlor. Rund 25 Jahre später sollte er als Trainer ein Pokalfinale mit Frankfurt verlieren. Es ging für ihn zurück nach Krefeld, mit denen er 1985 den DFB-Pokal gewann. Mit dem MSV Duisburg zog er 1998 nochmal ins Pokalfinale ein, konnte aber nicht gewinnen.

Als Trainer stand Friedhelm Funkel für insgesamt acht Clubs an der Seitenlinie. Mit fünf von ihnen stieg er in die Bundesliga auf (Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Duisburg, 2x Uerdingen), was ihm den Rekord von sechs Bundesliga-Aufstiegen als Trainer einbringt. Es hätte sogar noch ein siebtes Team geben können, aber mit dem VfL Bochum scheiterte er 2010/11 in der Relegation.

Friedhelm Funkel ist eine der umtriebigsten Personen in der Geschichte des Profifußballs in Deutschland. 45 Jahre lang (1974-2021) war er quasi non-stop im Geschäft. Als Spieler hatte er satte 575 Profieinsätze. Als Trainer stand er sage und schreibe 822 Mal (!!!) an der Seitenlinie. Übrigens nur 271 Spiele davon in der 2. Bundesliga. Eine wichtige Persönlichkeit der Geschichte der 2. Liga ist er zweifelsohne trotzdem.

// Tim

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

37 thoughts on “2. Bundesliga Adventskalender – Türchen 6

  1. Kaiserslautern – Meppen am letzten Spieltag 1996/97, mit 7:6 das torreichste Spiel der 2. Bundesliga.
    Aufgrund eurer Hinweise überraschend, dass der Torschützenkönig jener Saison gar nicht bei einem dieser Vereine spielte. Aber war das für die Region entscheidende Spiel nicht vielleicht VIER Spieltage vorher?

  2. Was war das denn für eine 2. Bundesliga 96/97? Nur Hertha und Kaiserslautern sind identisch mit der heutigen Zusammensetzung.

    Und es gab am letzten Spieltag das Spiel mit den meisten Toren.

    Kaiserslautern gegen Meppen 7:6.

    Aber war ja klar, wenn Meppen auf den Betzenberg fährt gibt es immer mindestens 4 Tore zu sehen.

  3. Des Rätsels Lösung – 6. Türchen:
    Die gesuchten Teams sind Lautern und Meppen.
    Und der Rekord ist das torrreichste Spiel der 2. Liga (7:6).

  4. Wir reden wohl vom torreichsten Spiel in der Geschichte der 2. Liga. Am 11.6.1997 schlug der bereits feststehende Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern den SV Meppen mit 7-6. In der Folgesaison wurden sie dann Deutscher Meister.

  5. Kaiserslautern : Meppen
    7 : 6

    Das torreichste Spiel aller Zeiten. Der Welt. Und überhaupt. Und auch nur weils eh egal war.

    Liebe Grüße
    PilsDieb

  6. Dabei geht es um das „legendäre“ 7:6 von Kaiserslautern gegen den SV Meppen 1997, das torreichste Spiel der Zweitligageschichte bis jetzt.
    Und die Meisterschaft als Aufsteiger ist ja auch noch in Erinnerung…

  7. Moin,

    das kann ja eigentlich nur das legendäre 7:6 des FCK gegen den SV Meppen sein. Am letzten Spieltag und heute noch das torreichste Spiel der 2.Liga. Der FCK ist dann als Aufsteiger gleich noch deutscher Meister geworden. Sensationell der Rehhagel…..

    BW Grüße
    Olegg

  8. Im torreichsten Spiel gewann Kaiserslautern 7:6 gegen Meppen, nachdem Lautern vier Spieltage vorher zuhause auf dem Betzenberg 7:0 gegen Lübeck gewonnen und damit den Aufstieg perfekt gemacht hatte.
    Kaiserslautern und Hertha waren auch die einzigen 2.Liga-Teams, die heute auch in der 2. Liga spielen und 1997 beiden aufgestiegen sind. In der neuen Saison durfte Otto Rehhagel dann am ersten Spieltag in München auf der Laufbahn vorm Gästeblock rennen. Das klappte so gut, dass Lautern dann auch mal noch kurz als Aufsteiger die Deutsche Meisterschaft mitgenommen hat am Saisonende…

  9. 1. FC Kaiserslautern gegen den SV Meppen.

    Das 7-6 gilt als ist das Spiel mit den meisten Toren im Profifußball. Bei Heimspielen auf dem Betzenberg gelang den roten Teufel gleich 8 mal das Kunststück 4 oder Mehr Tore zu erzielen.

  10. Kaiserslautern – Meppen am 34.Spieltag der Saison 1996/97 – Endstand 7:6
    Aufstieg am 30. Spieltag gegen Lübeck mit 7:0
    Hertha und der FCK stiegen in dem Jahr auf und Lautern wurde im Folgejahr Meister der 1.Liga
    Forza Viertelfinale

  11. War das letzte Spiel der Saison 96/97, Lautern schlug Meppen mit 7:6, aufgestiegen ist Lautern zusammen mit Hertha, das sind die beiden aktuellen Zweitligisten und Lautern ist die einzige Mannschaft, die direkt nach Aufstieg Meister geworden ist.

  12. Gesucht wird das torreichste Spiel der zweiten Bundesliga.
    Obwohl Hinweise auf landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge oder wasserdichtes Kunststoff-Schuhwerk fehlen, waren sowohl der 1. FC Kaiserslautern als auch der SV Meppen beteiligt.
    Endstand 7:6.

  13. Kaiserslautern und Meppen spielten in der Saison 96/97 am letzten Spieltag 7:6 und der gesuchte Rekord war Deutscher Meister als Aufsteiger.

    Ohne die lange Zugfahrt zurück aus Homburg mit ordentlich Verspätung, hätte ich das Rätsel heute wohl nicht gelöst, aber so hatten wir genug Zeit für die Recherche;)

  14. was ihr sucht sind der 1. FC Kaiserslautern und der SV Meppen, die sich am 11. Juni 1997 das torreichste Spiel der Zweitligageschichte lieferten.

    Is schon Kacke, da gewinnst du die zweite Halbzeit mit 4:1 und gehst aber ohne Punkte nach Hause.

    und danke für den Hinweis auf die Zusammenstellung der Liga in der Saison 96/97 – das is ja aus heutiger Sicht vogelwild xD

  15. Gesucht ist das torreichste Spiel der Zweitligageschichte, Kaiserslautern – Meppen 7:6 am letzten Spieltag der Saison 1996/97.
    Einziger weiterer Zweitligist heute und damals: Hertha BSC.
    Am Ende feierten beide – den Aufstieg. Lauterns ganz anderer Rekord in der Folgesaison: Meister als Aufsteiger in die erste Liga.

  16. Kaiserslautern – Meppen 7:6 am letzten Spieltag 96/97 – und damit das torreichste Spiel in der Geschichte der 2.Liga

    Lautern wurde im Folgejahr Meister, was zuvor keinem Aufsteiger gelungen ist

  17. Torreichstes Spiel der Zweitliga-Geschichte Kaiserslautern-Meppen 7:6 (96/97).
    …und der „ganz andere“ Rekord für Kaiserslautern: Tabellenführer vom 4. bis zum letzten Spieltag in der 1. Liga.

  18. Wir suchen das torreichste Spiel der 2. Bundesliga, welches zwischen Kaiserslautern und Meppen stattgefunden hat. Endstand 7:6. 4 Spieltage vorher musste Lübeck 7:0 in Lautern untergehen und in der Folgesaison wurde Lautern als Aufsteiger Meister.

    1. Das ist der eine Teil des Grau, außerdem galt Meppen ja auch als Inbegriff der 2. Liga, was man wahlweise auch als „Graue Maus“ hätte bezeichnen können. (Auch wenn man das im Fußball-Zusammenhang meist eher mit Bochum in der 1. Liga verwendete.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert