Lage am Millerntor – 08. Dezember 2023

Lage am Millerntor – 08. Dezember 2023

Ob der FC St. Pauli sein ganz großes Glück im Zug nach Osnabrück findet, war gestern noch offen, eventuell wird es doch nur der Bus. Die Lage am Freitag.

FCSP-News

Erfolg beim FC Homburg

Ein letzter Blick zurück:
Michael sprach im „Nach dem Spiel“-Gespräch erneut mit Marc, seit vielen Jahren Allesfahrer beim FC Homburg. Unter anderem erzählt er auch, warum bei jedem Spiel ein „Homburg St. Pauli“-Banner im Waldstadion hängt.

Homburg, Deutschland, DFB-Pokal, FC Homburg - FC St. Pauli, 05.12.2023 Die Spieler des FC St. Pauli feiern nach dem 4:1-Erfolg gegen den FC Homburg das Erreichen des DFB-Pokal-Viertelfinals Copyright: Peter Boehmer
„Ja, los, gib mir auch noch nen Bengalo aus dem Rucksack!“ // (c) Peter Böhmer

Beim Übersteiger gibt es auch noch einen Reisebericht, von Franzi.

VfL Osnabrück

„Nach dem Spiel“ ist „Vor dem Spiel“, selten stimmte das so sehr wie in Englischen Wochen. Casche hatte (bereits am Dienstag) Susanne Fetter von der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ) zu Gast.

Sind wir doch mal ehrlich: Eine Partie als Tabellenführer beim Tabellenletzten, der bisher erst ein einziges Saisonspiel gewonnen hat. In den bisherigen 113 Jahren der Vereinsgeschichte war dies doch (mindestens gefühlt) immer ein ganz klares Ding für „Aufbaugegner St. Pauli kommt“.
Entsprechend warnt nicht nur Fabian Hürzeler in der Pressekonferenz (Text / Video), auch Tim ist im Vorbericht überzeugt, dass es eine sehr gute Leistung braucht, um an der Bremer Brücke zu bestehen – er ist aber auch überzeugt davon, dass es diese geben wird.

Das Team trainierte sowohl am Mittwoch als auch am Donnerstag, bis auf Simon Zoller sind alle Spieler fit. Je nach Streiklage bei der Bahn wird bereits heute per Bus angereist oder eben morgen per Zug. Die Rückreise erfolgt so oder so nach dem Spiel mit dem Bus.

Das Gästekontingent von 1.400 Tickets war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft, ähnliches gilt für das gesamte Stadion. Alle Infos zur An- und Abreise, Parkmöglichkeiten und vielem mehr gibt es wie immer beim Fanladen.

Einen weiteren Vorbericht gibt es beim Übersteiger, inklusive tiefem Griff ins Archiv von Hossa.

Statistik

Das sieht man so oft ja auch nicht: Häufigstes Ergebnis im Vergleich beider Teams ist ein Unentschieden. Bei wettbewerbsübergreifend 52 Spielen gab es 22x eine Punkteteilung, 16 Siege für Braun-Weiß und 14 Siege für die Niedersachsen.
Auch an der Bremer Brücke ist es sehr ausgeglichen, ein Auswärtssieg würde die Bilanz dort (acht Niederlagen, zwölf Unentschieden, sieben Siege) sogar komplett ausgleichen.

Die letzte Niederlage in Osnabrück gab es 2007, nachdem beide gemeinsam in die 2. Liga aufgestiegen waren. Thomas Meggle sah früh Rot, Rouwen Hennings traf für Lila-Weiß. Seitdem gab es zwei Unentschieden (2009 und 2019) und zuletzt, im März 2021, einen 2:1-Sieg durch Tore von Guido Burgstaller und Omar Marmoush.

Schiedsrichter

Patrick Schwengers pfeift für den TSV Travemünde, gibt als Beruf Jurist an und pfeift seit dieser Saison in der 2. Bundesliga. Dementsprechend ist seine Bilanz mit Spielen des FC St. Pauli übersichtlich, einzig beim DFB-Pokalspiel in Delmenhorst führte er den FCSP aufs Feld.
Als Assistent allerdings war er sowohl unter Nicolas Winter als auch Frank Willenborg schon häufiger für uns zuständig, bei vier Einsätzen gab es vier Siege – drei davon auswärts.
Bevor wir das Spiel deswegen jetzt aber schon als „gewonnen“ verbuchen: Mit ihm als viertem Offiziellen gab es in zehn Spielen auch schon vier Niederlagen.

Lage der Liga

Your weekly reminder: Denkt an Eure Tippspiele!
Bei uns lautet die Bonusfrage diese Woche, wie viele Punkte denn die Top 3 der Tabelle holen.

Freitag

Hannover 96 (7. Platz / 23 Punkte) kam zuletzt nicht mehr so richtig vom Fleck. Nach dem 8. Spieltag hatte man 15 Punkte und lag nur einen Zähler hinter dem FCSP. Seitdem gewann man zwar die beiden Prestige-Duelle gegen Magdeburg und Braunschweig, unterlag aber auswärts in Kaiserslautern, Schalke und Paderborn. Lediglich am Millerntor gab es einen Auswärtspunkt. Insofern natürlich eine gute Sache für die Niedersachsen, dass es heute zu Hause gegen den Karlsruher SC (14. / 17 Punkte) geht. Weiterhin fehlen wird dabei Cedric Teuchert, zudem wurde Louis Schaub für seine Rote Karte in Paderborn für zwei Spiele gesperrt.
Gästetrainer Christian Eichner muss hingegen Marvin Wanitzek aufgrund einer Gelbsperre ersetzen, für den wohl Leon Jensen auflaufen wird. Im Sturm könnte zudem der zuletzt bei zwei Einwechslungen drei Mal treffende Budu Zivzivadze in die Startelf rücken.

Markus Kauczinski kommt nächste Woche mit dem SV Wehen Wiesbaden (9. / 21 Punkte) zurück ans Millerntor, vorher geht es heute noch gegen Eintracht Braunschweig (17. / 8 Punkte). Gleich vier Spieler (der Ex-St. Paulianer Florian Carstens, seine Verteidiger-Kollegen Martin Angha und Aleksandar Vukotic sowie Stürmer Ivan Prtajin) müssen dabei aufpassen, da sie bereits vier Gelbe Karten haben.
Gästetrainer Scherning muss neben Anthony Ujah auch auf Danilo Wiebe verzichten, der krankheitsbedingt ausfällt.

Samstag

Im Duell der Pokalverlierer trifft der Hamburger SV (3. / 28 Punkte) auf den SC Paderborn (10. / 21 Punkte), Jonas Meffert sitzt dabei gelbgesperrt auf der Tribüne. Weiterhin nicht auf dem Rasen zu finden ist Mario Vušković aufgrund seiner Dopingsperre. Diese sollte eigentlich jetzt final vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) verhandelt werden, die WADA hat aber für eine Verschiebung ins Jahr 2024 gesorgt – genauer Termin unklar (Abendblatt (€)).
Gästetrainer Lukas Kwasniok muss nach der Niederlage in Leverkusen den erkrankten Kimberly Ezekwem ersetzen.

Zuletzt ins Straucheln geriet auch der 1. FC Kaiserslautern (13. / 18 Punkte), was zur Freistellung von Dirk Schuster führte. Im DFB-Pokal gelang unter Dimitrios Grammozis ein Erfolg gegen den 1. FC Nürnberg, nun trifft man auf die im selben Wettbewerb ebenfalls erfolgreiche Hertha (8. / 21 Punkte) aus Berlin. Es dürfte also bei beiden Teams fleißig rotiert werden.

Still und heimlich hat sich die SpVgg Fürth (5. / 27 Punkte) auf Platz fünf vorgearbeitet, zuletzt mit fünf Siegen „zu Null“ in Serie. Da Düsseldorf und Kiel am Sonntag aufeinander treffen, würde man bei einem Heimsieg zumindest für eine Nacht in die Top 3 springen, mindestens einen von beiden überholt man dann auch darüber hinaus. Verhindern will dies natürlich der 1. FC Magdeburg (12. / 19 Punkte), der sich mit den Siegen in Osnabrück und gegen Lautern in der Liga etwas freigeschwommen hat, im Pokal aber etwas unglücklich und vor allem sehr spät gegen Düsseldorf unterlag.

Sonntag

In der gebotenen Kürze:

  • Fortuna Düsseldorf (4. / 27 Punkte) gegen Holstein Kiel (2. / 29 Punkte)
    Zweifelsohne das Topspiel des Spieltags
  • Hansa Rostock (15. / 17 Punkte) gegen Schalke 04 (16. / 16 Punkte)
    Spannende Gesamtkonstellation, sag ich mal…
  • SV Elversberg (6. / 24P) gegen 1. FC Nürnberg (11. / 21 Punkte)

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord

Das Pokalspiel der 1. Frauen im Hamburger Pokal ist von der Generalabsage des HFV betroffen. Das Team hat also ab sofort Winterpause und blickt daher zurück auf 2023. // Instagram

Und auch für die U23 ist Schluss für dieses Jahr, das Spiel gegen SC Spelle-Venhaus fällt aus. // Twitter

Junioren-Bundesligen

A-Jugend-Bundesliga

Letztes Pflichtspiel im Kalenderjahr: Am Brummerskamp trifft morgen um 11.00h die U19 auf RaBa Leipzig.
Tabellarisch ein Duell auf Augenhöhe, denn nach zwölf Spielen stehen beide im Mittelfeld und die Gäste haben zwei Punkte mehr gesammelt.
Bester Torschütze bei Leipzig ist Yannick Eduardo mit bisher sieben Toren.

B-Jugend-Bundesliga

Zum Austragungsort gilt das gleiche wie oben, Anstoß soll hier um 15.00h sein.
Die U17 trifft auf Hertha BSC. Die Favoritenrolle liegt hier deutlich bei den Gästen. Während der FCSP aktuell Vorletzter ist, liegt Hertha auf Rang 4.

Fanszene-News

Fußballvlogs zum Derby – eine neue, tägliche Rubrik.
Nein, kleiner Spaß. Aber nachdem wir gestern ja eine schwedische Version hatten (Kritik dazu kam in den Kommentaren), kommt heute ein Beitrag vom ZDF. Knapp 15 Minuten rund um das Derby, mit Stimmen von beiden Seiten – vom FCSP u.a. mit Patrick Gensing, Sven Brux und Dave Doughman.
Bilder von beiden Fanmärschen, lizenzierte Bilder vom Spiel und auch noch einige Hintergrundinfos – gefiel mir ganz gut. // YouTube

Döntjes

DFL-Investor

Am Montag wird die DFL über einen Investoren-Einstieg abstimmen. Während die FCSP-Mitgliedversammlung sich klar dagegen positioniert hat, ist die tatsächliche Stimmabgabe des Vereins noch offen beziehungsweise wurde zumindest noch nicht kommuniziert.
Ein „Nein“ kommt offiziell bisher nur vom 1. FC Köln und dem SC Freiburg, zusätzlich ist die Enthaltung des VfL Osnabrück einem „Nein“ quasi gleichzusetzen, da es zwei Drittel „Ja-Stimmen“ braucht.
Wie das aktuelle Abstimmungsverhalten aussieht, hat der kicker zusammengesammelt.

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro hat schon mal die schweren Geschütze ausgepackt und in der FAZ (€) die Solidaritätsfrage gestellt.

„Wenn (…) die strategische Partnerschaft an der 2. Liga scheitert, müssen wir das zwar akzeptieren, aber dann müssen wir uns schon ernsthafte Gedanken über die künftige Governance der DFL machen. […] Wenn die Interessen so auseinandergehen und wir unsere globale Position noch weiter aufs Spiel setzen – dann müssen wir uns in die Augen schauen und fragen: Kann das in dieser Form gemeinsam weitergehen?“

Bayer Leverkusens Geschäftsführer Fernando Carro in der FAZ (€)

Die einzig passende Antwort darauf, dass viele Zweitligaspiele zumindest für Fans interessanter sind als die meisten Erstligaspiele des Plastikklubs, würden wir hier natürlich so nicht formulieren. Eine weitere Spaltung der DFL erscheint aber so oder so nur noch eine Frage der Zeit zu sein, insofern hat Carro wahrscheinlich nicht mal ganz unrecht – es ist nur eine Frage der Prioritäten.
Will man sich weiterhin im Spiegel anschauen können, oder maximalen Erfolg um jeden Preis? Es ist Profifußball, für einige fällt die Antwort darauf wohl anders aus als für die meisten unter uns.

Zu guter Letzt

Klarer Elfer… // Twiiit

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

One thought on “Lage am Millerntor – 08. Dezember 2023

  1. Also wenn der FC St. Pauli diesem auf jeder Ebene inklusive der betriebswirtschaftlichen unsinnigen Investorendeal zustimmt, dann hat der Arsch aber Kirmes!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert