Advents-TorLegenden – Törchen 15

Advents-TorLegenden – Törchen 15

Der MillernTon und das FC St. Pauli – Museum begrüßen Euch ganz herzlich zum diesjährigen Adventskalender. Es geht um Tore und Legenden – und Ihr könnte alle mitraten und am Ende sogar etwas gewinnen.
(Titelbild: Stefan Groenveld)

Alles, war Ihr zur Teilnahme wissen müsst, sowie eine Übersicht aller Törchen findet Ihr in aller Ausführlichkeit hier. Die Kurzform: Wir beschreiben Euch gleich ein Tor aus 111 Jahren Fußball beim FC St. Pauli (und ehrlich gesagt ignorieren wir die ersten Jahrzehnte) und Ihr schreibt die Lösung (Torschütze und Gegner) hier in die Kommentare. Wenn Ihr am Ende etwas gewinnen wollt, hilft eine regelmäßige Teilnahme mit stets dem gleichen Namen und korrekter e-mail Adresse. In die Wertung kommen nur Kommentare, die bis 16.00h am jeweiligen Tag eingereicht werden. Dann nämlich veröffentlicht das Museum auf seinem Instagram-Account die Auflösung, die wir wenige Minuten später hier auch im Artikel zeigen werden – und zusätzlich bekommt Ihr hier im jeweiligen Artikel dann noch ein Telefonat mit einer durchaus direkt beteiligten Person von damals.

Rätsel für den 15. Dezember

Ein Spiel, in dem es um alles ging. Und das es diese Saison so nicht gab, zum Glück – wobei, das hätten sie wohl trotzdem geschafft.
0:2 stand es gegen die Schwaben, Braun-Weiß musste nochmal alles in die Waagschale werfen. Er tankte sich nach rechts durch, tänzelte zurück gen Mitte und zog mit links ab, der Ball flog – und es klingelte im linken Winkel. Doch als die anderen jubelten, drehte er nur ab und zurück zur Mittellinie, denn ein 1:2 half ja noch gar nicht.
Zu mehr reichte es leider aber nicht mehr, obwohl er solch ein ausgezeichnetes Tor erzielt hatte.
Immerhin: Drei Jahre später jubelte er dann aber – und mit ihm das Team und das ganze Stadion.

Auflösung

Okay, das war heute wahlweise das leichteste Rätsel ever oder aber für Euch gar nicht zu lösen – beides lässt sich in den Kommentaren finden. Entscheidend dürften zwei kleine Hinweise gewesen sein, von denen man zumindest einen auch als solchen wahrnehmen muss – dann ist es nämlich wirklich ganz leicht.

  • „es klingelte im linken Winkel“
  • „ein ausgezeichnetes Tor“

Viele haben sich aber an den Schwaben aufgehangen und kamen dann von der Relegation und Peter Knäbel nicht mehr weg.
Mit „ausgezeichnet“ ist natürlich (und nicht zum ersten Mal in diesem Kalender) ein „Tor des Monats“ gemeint – wenn man das in der Kombination mit dem FCSP und Schwaben recherchiert, landet man zwangsläufig bei der richtigen Lösung.
Wenn man das „klingeln“ als Hinweis versteht und etwas frei interpretiert, sind damit natürlich die kleinen Metallkugeln gemeint, die sich zum Rasseln in einem Blindenfußball befinden. Auch das war in Kombination mit dem Tor des Monats dann natürlich die richtige Lösung.

Werbung

Und damit sind wir dann bei Serdal Çelebi, der für das Blindenfußball-Team im Finale um die Deutsche Meisterschaft 2018 gegen den MTV Stuttgart zum 1:2-Endstand traf. Dieses Spiel gab es so diese Saison nicht, nämlich ein nach der Hauptrunde noch auszutragendes Finale. Denn drei Jahre später gab es dann den Titel „einfach“ schon nach der Hauptrunde – und das ganze Millerntor durfte bei der Ehrenrunde mitfeiern. Wie viel Spaß das auch dem Team gemacht hat, habt Ihr jüngst auch in unserer Monatssendung mit Serdal und Sven hören dürfen.

Hier also das Video zu Serdis Tor, vom 1910 e.V.: (Twitter)

Und hier das Gespräch, welches wir mit Serdi noch im Anschluss an die oben verlinkte Montassendung aufnahmen:

Teilnahmebedingungen:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Gleichstand richtiger Lösungen/Punkte am Ende entscheidet das Los. Die Kommentare im Blog werden von uns für den Zeitraum des Adventskalenders so eingestellt, dass wir sie einzeln freischalten müssen – und dies tun wir pro Tag natürlich erst dann, wenn die Auflösung erfolgt ist.
Danach darf zwar fleißig weiter kommentiert werden, es gibt aber keine Punkte mehr.
Wir werden unregelmäßig einen Zwischenstand veröffentlichen.

Falls euch dieser Adventskalender vom FCSP-Museum und dem MillernTon gefällt, könnt Ihr uns gerne beide unterstützen.
Wir vom MillernTon lieben das, was wir tun und möchten das gerne weiter in die Professionalität heben. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung. Alle Infos dazu, wie ihr den MillernTon unterstützen könnt, findet ihr hier.
Wenn ihr ein Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen und seine vielen Projekte supporten wollt, könnt ihr das z.B. über eine Spende oder eine Mitgliedschaft tun.
Danke!

Werbung

Viel Spaß!
// Maik, Tim & das FC St. Pauli Museum

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

82 thoughts on “Advents-TorLegenden – Törchen 15

  1. O.k. Das war jetzt wirklich das einfachste Tor dieses Kalenders:

    Ein Tor aus einem Spiel das wir verloren haben. Kann nur ein Tor des Monats sein und davon hat der F.C. St.Pauli noch nicht so viele geschossen.

    Gegen eine schwäbische Mannschaft. O.k. Meine geographischen Kenntnisse sind richtig schlecht, aber die Einwohner jeder Stadt aus dieser der Region die mir gerade einfallen will und was mit Fußball zutun, hat würde mich auf dem Marktplatz teeren und Federn, wenn ich sie als „schwäbisch“ bezeichnen würde. Außer Stuttgart.

    Aus Stuttgart fällt mir der VfB, die Kickers und der MTV ein.

    Und gegen den MTV Stuttgart hat Serdal Çelebi das 1:2 gemacht und gewann damit zwar nicht die Deutsche Meisterschaft, aber das Tor des Monats.

    Alle weiteren Hinweise entschlüssele ich nicht mehr. Sie sollen mich sicher ohnehin nur aufs Glatteis führen.

  2. Serdal Celebi 2018 im BliFu-Finale 2018 gegen Stuttgart. Tor des Monats August 2018 gegen den MTV Stuttgart. Da klingelte es nicht nur im übertragenen Sinn im Tor.

  3. Moin ihr deutschen Meister: innen,
    Serdal Celebi und MTV Stuttgart.
    Das war wohl heute die leichteste Beschreibung, da gibt es keine zwei Meinungen!
    Ich war im Stadion beim Zujubeln dabei! Eine fantastische Leistung!
    Wenn das auch noch eine bestimmte Abteilung ebenfalls schaffen könnte und ich bin im Stadion dabei…

  4. Das gesuchte Tor ist das Tor des Monats vom August 2018.
    Erzielt von Serdal Celebi gegen den MTV Stuttgart.
    2021 heißt es dann „The Champions of Tschööörmany“….

  5. Ich komme da auf das zwischenzeitliche 1:2 von Peter Knäbel im dritten Relegationsspiel gegen die Stuttgarter Kickers. Aber passt vermutlich nicht ganz. Oder ist das mit dem drei Jahre später ein Ablenkungsmanöver, muss ja nicht die gleiche Mannschaft gewesen sein?

  6. Nun aber: Serdal Celebi, zum 1:2 im Blindenfußball-Finale am 25.8.2018. – Tor des Monats –
    3 Jahre später schaffte es die Mannschaft dann, den Titel in die Hansestadt zu holen und sie drehten in der Halbzeitpause beim Heimspiel FCSP vs Sandhausen unter Jubel des Publikums eine Ehrenrunde am Millerntor.

  7. Serdal Celebi
    MTV Stuttgart
    am 25.08.18 im Finale der deutschen Blinden-Fußball-Bundesliga
    mit dem Tor in der 38. Minute zum 1:2 wurde Serdal Torschütze des Monats August 2018 ausgezeichnet
    …und feierte dann drei Jahre später 2021 die Dt. Meisterschaft mit Stadionrunde

  8. Absolut keine Ahnung, was ihr meint. Beim einzigen 1-2 gegen eine schwäbische Mannschaft, zu dem das Szenario passt, hat Matias Cenci ne Bude gemacht. Aber wahrscheinlich interpretiere ich selbst den Hinweis Schwaben auf den VfB Stuttgart falsch.

  9. Blindenfußballer Serdar Celebi zum 1:2 gegen den MTV Stuttgart vor drei Jahren. Den Jubel im ganzen Stadion gab es dann dieses Jahr. Ich gebe zu: Wenn das nicht kürzlich hier bei einem anderen Törchen von vielen genannt worden wäre, wäre meine Serie heute wohl gerissen. Und das, obwohl ich gerade die aktuelle Monatssendung höre.

  10. Nachdem ihr mich ja neulich mit Punkt, Punkt, Komma Strich hinter’s Licht geführt habt, bestehe ich diesmal darauf, mit Serdal Celebi und seinem Tor des Monats im verlorenen DM-Finale 2018 gegen den MTV Stuttgart richtig zu liegen. 🙂

  11. Puh ich habe keine Zeit und muss mal wieder raten:
    Martin driller im pokal gegen Düsseldorf dieses schöne weitschusstor.
    Aber warum steht da schwaben. War es doch die relegation gegen die kickers? Egal ich bleibe bei driller.

  12. Dieses mal bin ich ja gespannt.
    Ich habe nämlich nicht wirklich etwas gefunden was zu eurer Beschreibung passt.
    Nach dem Prinzip des Auschlussverfahrens kam ich auf
    Matias Cenci gegen VfB Stuttgart 2002.
    Aber das ist auch falsch:
    1:2 Tor für St. Pauli
    Cenci (Rechtsschuss, M. Rath)
    1:2! St. Pauli verkürzt. Rath setzt sich gegen Carnell durch und passt von der torauslinie quer zu Cenci vor den Fünfmeterraum. Der freistehende Argentinier braucht die Kugel nur einzuschieben.

  13. Diesmal ist er es aber. Einige hatten schon an einem anderen Tag auf dieses Tor getippt.
    Es ist Serdal Celebis Tor des Monats gegen den MTV Stuttgart im Finale der Deutschen Meisterschaft im Blindenfussball 2018.

  14. Serdal Celebis Tor des Monats gegen den MTV Stuttgart im Finale der der deutschen Meisterschaft im Blindenfußball 2018. 2021 kam der Titel wieder nach St. Pauli.

  15. Serdal Celebi im Finalspiel der Blindenfussball-Bundesliga gegen den MTV Stuttgart 2018 zum 1-2 Endstand, nebenbei zum Tor des Monats gekürt.

    Diese Saison wurde der magische FC dann deutscher Meister, allerdings gab es keine Platzierungsspiele. Und gefeiert hat das ganze Millerntor gegen Sandhausen in der Halbzeit, aber mal so richtig.

  16. Serdal Çelebi am 25.08.2018 im Finale der Blinden-Fußball Bundesliga zum 1:2 Endstand in der 38. Minute gegen den MTV Stuttgart.
    Ausgezeichnet als Tor des Monats August 2018.

  17. Serdal Celebi erzielt beim Finalspieltag (im Blindenfußball), den es so nicht mehr gibt, 2018 das 1:2 gegen MTV Stuttgart. Das war damals das Tor des Monats August. Der Jubel 3 Jahre später galt am Millerntor bei der Ehrenrunde in der Halbzeitpause vom Spiel der Profis gegen Sandhausen dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft Ende Oktober in Bonn.

  18. Serdal Celebis 1:2 gegen MTV Stuttgart (Blindenfussballenspiel 2018)

    Das hat mich jetzt wirklich Zeit gekostet … ich war schon kurz davor
    das Handtuch zu werfen … dann aber nochmal genau gelesen und
    Heureka: das kleine Wort „ausgezeichnet“ hat geholfen 😉

  19. Oh ha, sehr schwierig. Mein Zeitkontingent fürs Lösen ist abgelaufen und ich hab kein Tor gefunden was 100% auf die Aussagen im Rätsel passt.
    Das Tor was dem am nächsten kommt ist das zwischenzeitliche 1-2 von Peter Knäbel im Relegationsfinale gegen die Stuttgarter Kickers (Endstand 1-3).
    Bei dem Spiel gegen die Schwaben ging es um alles und trotz des Tores verlor man 1-3.

    Ich bin gespannt auf die Lösung.

  20. Ich komme nicht drauf – auf kein Tor passen bei mir alle Hinweise.
    Entweder kommt der Verein nicht aus Schwaben, oder es gab drei Jahre später nix zu feiern ….

    Habe aber leider erstmal keine Zeit mehr zu rätseln – vielleicht korrigiere ich mich später ja noch mal 🙂

    Dann nehm ich jetzt trotz besseren Wissens mal Peter Knäbel im dritten Relegationsspiel gegen die Stuttgarter Kickers.

  21. Gegen Schwaben und wenn es um alles geht, dann kann es nur das 3. Relegationsspiel gegen die Stuttgarter Kickers sein und dann ist es:
    Peter Knäbel zum zwischenzeitlichen 1:2 beim 1:3 gegen die Stuttgarter Kickers Saison 90/91

  22. Oha, da werden nicht viele drauf kommen, glaube ich. Aber da ich beim Tor live vor Ort war, werde ich mal vom stillen Mitleser zum Kommentierer:

    Es ist natürlich das 1:2 gegen den MTV Stuttgart von Serdar Celebi beim Finale um die deutsche Meisterschaft in Düsseldorf, später zurecht Tor des Monats!

  23. Gesucht ist Serdal Celebis Tor im Blindenfussball-Meisterschaftsfinale 2018 gegen den MTV Stuttgart. Endstand 1:2. Serdis Tor wurde Tor des Monats (ausgezeichnet!). Ja….und 2021 konnten wir den Titel ja wieder nach Hamburg holen!

  24. Wow, heute war wieder schwer. Ich bin richtig gespannt, wie das ausgeht.

    Den ganzen Tag war ich bei Peter Knäbel gegen die Stuttgarter Kickers aber „Immerhin: Drei Jahre später jubelte er dann aber – und mit ihm das Team und das ganze Stadion.“ hat einfach nicht gepasst. Die Täuschung war ja wohl sicher auch gewollt 🙂
    Und auch wenn es vor meiner Zeit war… ob der so beliebt war, weil wirklich lange war der ja nicht in braun-weiß unterwegs, fraglich. Den Fehler wollte ich nicht nochmal machen, Maik und sein Username bei den Feuchten Bibern lassen grüßen.

    Mein Freund hatte dann die zündende Idee: Heute sind wir beim Blindenfußball!
    Serdal Celebi gegen den MTV Stuttgart im Finale der deutschen Blinden-Fußball-Bundesliga 2018. Damals noch verloren, dieses Jahr Meister.

  25. So hoch, wie hier die Torschützen des Monats im Kurs stehen, freu ich mich schon sehr auf Cenk Sahin und besonders auf das Telefonat mit ihm über seine schönen Erinnerungen an seine Zeit in braun-weiß … 😉

  26. Den ganzen Tag hat es mich gekostet, bis es geklickt hat. Serdal Celebi gegen den MTV Stuttgart 2018 im Finale um die deutsche Meisterschaft. Finale ist mittlerweile abgeschafft und die Ehrenrunde gabs letztens erst mit dem ganzen Stadion.

  27. Hmm, diesmal komme ich nicht drauf. Hab die ganze Zeit das zwischenzeitliche 1:2 von Knäbel im 3. Relagationsspiel gegen die Kickers aus Stuttgart im Kopf. Aber das war‘s wohl nicht, da es zum einen der rechte Winkel war und Knäbel dann vier (und nicht drei) Jahre später gegen Homburg nicht mehr dabei war.

  28. Ihr habt mich, nach Sonntag, ein zweites mal erwischt… Linksschuß zum 2:1 so ziemlich in den letzten Minuten gegen Schwaben (Stuttgard?) in einem Spiel, das es diese Saison – zum Glück – nicht gab (Relegation?)?

    Ich werde wahnsinnig 😀 und nehm jetzt einfach Wenzel gg die Kickers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.