Advents-TorLegenden – Törchen 20

Advents-TorLegenden – Törchen 20

Der MillernTon und das FC St. Pauli – Museum begrüßen Euch ganz herzlich zum diesjährigen Adventskalender. Es geht um Tore und Legenden – und Ihr könnte alle mitraten und am Ende sogar etwas gewinnen.
(Titelbild: Stefan Groenveld)

Alles, war Ihr zur Teilnahme wissen müsst, sowie eine Übersicht aller Törchen findet Ihr in aller Ausführlichkeit hier. Die Kurzform: Wir beschreiben Euch gleich ein Tor aus 111 Jahren Fußball beim FC St. Pauli (und ehrlich gesagt ignorieren wir die ersten Jahrzehnte) und Ihr schreibt die Lösung (Torschütze und Gegner) hier in die Kommentare. Wenn Ihr am Ende etwas gewinnen wollt, hilft eine regelmäßige Teilnahme mit stets dem gleichen Namen und korrekter e-mail Adresse. In die Wertung kommen nur Kommentare, die bis 16.00h am jeweiligen Tag eingereicht werden. Dann nämlich veröffentlicht das Museum auf seinem Instagram-Account die Auflösung, die wir wenige Minuten später hier auch im Artikel zeigen werden – und zusätzlich bekommt Ihr hier im jeweiligen Artikel dann noch ein Telefonat mit einer durchaus direkt beteiligten Person von damals.

Rätsel für den 20. Dezember

Von Krämpfen geplagt war er, kurz bevor er zum Torschuss ansetzte (und diese Info dürfte einigen von Euch bereits ausreichen). Es waren aber auch echt schon richtig viele Minuten gespielt. Mehr als bei einem durchschnittlichen Fußballspiel. Viele Rückschläge wurden verkraftet, immer gab es eine Antwort. So auch dieses Mal, wenngleich das Tor nicht das Ende war.

Der gesuchte Torschütze hat mit seinem Schuss, der womöglich ohne gegnerisches Bein daneben gegangen wäre, zu einem großen Spiel beigetragen. Vielleicht erleben wir sowas bald wieder: Zumindest haben wir endlich mal wieder die Voraussetzungen dafür geschaffen.

Auflösung

Ja, mit „von Krämpfen geplagt“ war das Ding durch. Da machte es auch nichts, dass die Podcast-Folge schon heute morgen um 06.00h (statt wie geplant um 16.00h) veröffentlicht wurde, die Antwort wusstet Ihr auch so alle.

Machen wir es also kurz: Florian Lechner im DFB-Bokal gegen Hertha BSC, das zwischenzeitliche 3:3 in der 105. Minute erzielte, ehe Robert Palikuca dann mit dem 4:3 in der 109. Minute für den Endstand sorgte.
Das alles (die Bokal-Saison) wurde kürzlich in dieser wirklich tollen Dokumentation des NDR gewürdigt. Und ja, demnächst steht ja mal wieder ein Pokal-Achtelfinale am Millerntor an…

Werbung

Wenn Ihr das Tor (bzw. den von Krämpfen geplagten Jubel) als Poster haben wollt: Bitteschön.

Hier das Video vom 1910 e. V.: (Twitter)

Und hier das Telefonat von Tim mit Florian Lechner, der ja (inzwischen wieder) im Verein beschäftigt ist, in dem er sehr gerne erzählt, wie das denn mit den Krämpfen wirklich war:

Teilnahmebedingungen:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Gleichstand richtiger Lösungen/Punkte am Ende entscheidet das Los. Die Kommentare im Blog werden von uns für den Zeitraum des Adventskalenders so eingestellt, dass wir sie einzeln freischalten müssen – und dies tun wir pro Tag natürlich erst dann, wenn die Auflösung erfolgt ist.
Danach darf zwar fleißig weiter kommentiert werden, es gibt aber keine Punkte mehr.
Wir werden unregelmäßig einen Zwischenstand veröffentlichen.

Falls euch dieser Adventskalender vom FCSP-Museum und dem MillernTon gefällt, könnt Ihr uns gerne beide unterstützen.
Wir vom MillernTon lieben das, was wir tun und möchten das gerne weiter in die Professionalität heben. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung. Alle Infos dazu, wie ihr den MillernTon unterstützen könnt, findet ihr hier.
Wenn ihr ein Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen und seine vielen Projekte supporten wollt, könnt ihr das z.B. über eine Spende oder eine Mitgliedschaft tun.
Danke!

Viel Spaß!
// Maik, Tim & das FC St. Pauli Museum

Werbung

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

94 thoughts on “Advents-TorLegenden – Törchen 20

  1. Den hättet ihr euch für Morgen aufheben sollen. Da wär es der 16. Jahrestag gewesen.

    Es war Florian Lechner zum 3:3 im Bokal gegen Hertha BSC in der 104. Minuten am 21.12.2005 im wunderschönen Millerntorstadion. Eines der, wenn nicht das schönste Spiel in der Bokal Serie, da man sich gegen einen harten Gegner niemals aufgegeben hat und bis zum Schluss schwer gekämpft und am Ende verdient gewonnen hat.

  2. Ich denke, gesucht ist Lele Lechners Ausgleichstor im Pokal gegen Hertha.
    Ach, was waren das für Spiele, was für super Typen im Team – trotz des ganzen Rumpelfußballs drumherum. Ich fürchte, gegen Dortmund werden wir das nicht erleben dürfen, Corona sei Dank 🙁

  3. Florian Lechner, Tor zum 3:3 im Achtelfinale des DFB-Pokals (Bokalserie) gegen Hertha BSC 2005. In der Spielverlängerung (Krämpfe) der zweite Ausgleich des Spiels. Ein weiters Tor fiel durch Palikuca (4:3) und St. Pauli zog ins Viertelfinale…

  4. Legendäre Bokal-Serie 2005/2006, Florian Lechners zwischenzeitlicher Ausgleich zum 3:3 in der 105. Minute gegen Hertha BSC beim 4:3 am 21.12.2005 (wäre das dann nicht morgen erst dran? oder Absicht, um zu verwirren?).

  5. Florian Lechner erzielt in der Verlängerung das 3:3 gegen Hertha. Bokalsaison.
    Die Erwähnung der Krämpfe hätte tatsächlich gereicht… 🙂

  6. Guten Morgen! Ich musste bei vielen Türchen sehr viel recherchieren, aber heute hat auch bei mir das zweite Wort gereicht 😉

    Es ist Florian Lechner im Bokalspiel gegen Hertha.

    Und der Tag fängt gut an!

  7. Saison 05/06 DFB Pokal Achtelfinale (21.12.2005) Florian Lechner zum 3:3 in der Verlängerung gegen Hertha Berlin

    Nur das ich das Tor morgen am 21.12. erwartet hätte, aber irgendwas ist ja immer, wahrscheinlich die Taktik wenigstens etwas Verwirrung stiften.

  8. Morgen vor 16 Jahren – Flo „Lelle“ Lechner trifft in der Verlängerung des Achtelfinales in der Bokal-Saison 2005/06 in der 105. Minute zum 3:3 gegen die Berliner Hertha.
    In rappeldicke vollem Millerntorstadion hieß es nach 120 Minuten schließlich 4:3 für die Guten, es klingelte erneut in der leeren Kasse des finanziell arg bedrohten Drittligisten vom Kiez und die nächste Wahnsinns- B-Gegnung sollte im Januar bei Schnee und Eis im Viertelfinale gegen Bremen folgen.

  9. Mein Namensvetter! Florian Lechner heute vor 16 Jahren im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha, Tor zum 3:3 in der Verlängerung. Absoluter Hero und die Geschichte mit den Krämpfen hat er laut Timo S. ja auch schon 1000 x erzählt 🙂

  10. Achtelfinale in der Bokal Saison 2005/06, Florian Lechner trifft in der Verlängerung zum 3-3 gegen Hertha BSC, Endstand 4:3. Was für ein Spiel.

  11. Schön, wenn man Mal nicht so viel nachdenken muss. Bokalsaison gegen Hertha. Florian Lechner zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Das war mein erstes St. Pauli Spiel. Da kann man ja nur zum Fan werden.

  12. Ich musste tatsächlich kurz recherchieren, weil ich erst den falschen Pokalhelden im Kopf hatte, aber es war natürlich:
    Florian Lechner – Hertha BSC

  13. Flo Lechner in der 2005/2006 Bokal Saison gegen Nur nach Hause gehen wir nicht zum 3:3
    Aber warum schon heute, das hätte morgen besser gepasst…. Oder kommt morgen Robert?

  14. Als wäre es gestern gewesen – das 3-3 durch Flo Lechner (Endstand 4-3) gegen die alte Dame aus Berlin. In der Pokalsaison 2005/2006. Auf den Tag genau vor 16 Jahren. Mein Jahrhundertspiel …

  15. Florian Lechner gegen Hertha aus einer Stadt mit „B“
    Mit den schon recht vielen gespielten Minuten spielt ihr wohl darauf an, dass der FCSP schon länger als die üblichen 1-2 Runden im Pokal war, oder?

  16. Florian Lechner gegen die Hertha im Pokal 2005 zum 3:3 in der Verlängerung… die B-Serie…

    Ich konnte nicht nach Hamburg und saß in Berlin vorm Radio, was ein Spiel!

  17. Da hat das zweite Wort wirklich schon ausgereicht: Florian „Lele“ Lechner mit seinem strammen Schuß zum 3-3 im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen Hertha im Dezember 2005.

    Das vielleicht größte Spiel der Vereinsgeschichte.

  18. Florian Lechner, fast auf den Tag genau vor 16 Jahren, 20.12.2005 DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Hertha Berlin zum 3:3 in der Verlängerung. Endstand 4:3

  19. Mein Tipp vom 13.12. : Unser Torschütze in der 88 Minute mit der Nummer 22
    Felix LUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUZ stimmt ja nicht

    Mein Tipp vom 20.12. stimmt diesmal ( wär das Tor eigentlich nicht erst morgen dran ?)
    Unser Torschütze in der 104 Minute mit der Nummer Zweiiiiii
    Flooooorian LECHNER ( diesmal stimmts)

    DFB Pokal vs Hertha 21.12. 2005
    eines der geilsten St. Pauli Spiele ever
    und ich war bis nach Neujahr immer noch nicht wieder im vollbesitz meiner Stimme…grins

  20. ‚Ein Gedicht aus Kampf und Toren‘ titelte die sueddeutsche damals. Florian Lechner am 21.12.2005 in der 104. Minute zum 3-3 im Pokal gegen Hertha

  21. Moin ihr nachwievor Herbstmeister: innen …,
    Florian Lechner gegen Hertha BSC zum 3 : 3.
    Heute war dann eher die Schwierigkeit überhaupt eurer Türchen zu finden… Bin eher zufällig über nach dem Spiel reingekommen.
    Geiles Pokalspiel wo ich live vor Ort war.

  22. Ach, da kommen mir heute noch die Tränen, vor allem bei der geilen Doku dazu https://www.ardmediathek.de/video/sportclub/das-dfb-pokal-wunder-des-fc-st-pauli/ndr/Y3JpZDovL25kci5kZS8xYWVjYWUyNy1mMWExLTQ4OGMtOGE2ZC03YmZkMTg2OGY2YWU/
    Florian Lechner am 21.12.2015 zum 4:3, der Strahl mit Hertha-Knick,
    der nächste Tag auf Arbeit (in Berlin!!) war ………. nun sagen wir so als würde mein Freund Thorsten aus St.Pauli nach Pinneberg zur Arbeit kommen nach den Derby-Siegen 🙂
    Der Bokal war schon irre!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.