Advents-TorLegenden – Törchen 21

Advents-TorLegenden – Törchen 21

Der MillernTon und das FC St. Pauli – Museum begrüßen Euch ganz herzlich zum diesjährigen Adventskalender. Es geht um Tore und Legenden – und Ihr könnte alle mitraten und am Ende sogar etwas gewinnen.
(Titelbild: Stefan Groenveld)

Alles, war Ihr zur Teilnahme wissen müsst, sowie eine Übersicht aller Törchen findet Ihr in aller Ausführlichkeit hier. Die Kurzform: Wir beschreiben Euch gleich ein Tor aus 111 Jahren Fußball beim FC St. Pauli (und ehrlich gesagt ignorieren wir die ersten Jahrzehnte) und Ihr schreibt die Lösung (Torschütze und Gegner) hier in die Kommentare. Wenn Ihr am Ende etwas gewinnen wollt, hilft eine regelmäßige Teilnahme mit stets dem gleichen Namen und korrekter e-mail Adresse. In die Wertung kommen nur Kommentare, die bis 16.00h am jeweiligen Tag eingereicht werden. Dann nämlich veröffentlicht das Museum auf seinem Instagram-Account die Auflösung, die wir wenige Minuten später hier auch im Artikel zeigen werden – und zusätzlich bekommt Ihr hier im jeweiligen Artikel dann noch ein Telefonat mit einer durchaus direkt beteiligten Person von damals.

Rätsel für den 21. Dezember

Es gibt so Spiele, die sind mehr als andere, die sind nicht null und nichtig.
Da ist richtig Feuer drin, ein Sieg muss her, so wichtig.

So auch das gesuchte, es war dereinst im März.
Doch der Start, so peinlich, traf das Braun-Weiße Herz.

Doch nicht doppelt war der anfängliche Stich, es tat nur einmal weh.
Nach wenigen Minuten fiel der Ausgleich, der Schmerz war gleich passé.

Werbung

Der Torschütze aber wollte mehr, er war dazu bereit,
nahm ’nen weiteren Ball, diesmal volley, ja ist das denn die Möglichkeit?!

Ein Tor voll Anmut und Schönheit, ich nehm‘ es gern zur Braut
doch der Bräutigam sah nicht gut aus, wenn man sich das Tor anschaut.

Der gesuchte Spieler traf doppelt, als Kapitän in diesem Spiel,
doch das war noch lange nicht alles, es passierte noch so viel:

Je ein Tor auf beiden Seiten, der Tanz wurde noch richtig heiß.
Am Ende aber entstand ein Feiertag, in den Farben Braun und Weiß.

Auflösung

Okay, das hatte ich (Maik) heute als „schwieriger“ eingestuft, aber 100% korrekte Antworten zeigen, dass ich da falsch lag.

Werbung

Der Reihe nach:

  • Wichtige Spiele: Die Formulierung passt nicht so ganz auf Auf- oder Abstiegsspiele, sondern eher zum Gegner. Tendenziell also der HSV – oder Hansa Rostock.
  • Im März, der Start so peinlich. Okay, das Wortspiel ist uns selbst eher peinl… also… unangenehm, aber Stefan „Paule“ Beinlich spielte beim Gegner mit. Aber auch ohne Wortspiel war das ein Slapstick-Gegentor.
  • Kein doppelter Stich: Im Gegensatz zu einem anderen bekannten Heimsieg gegen Hansa, lagen wir nicht 0:2 hinten, sondern nur 0:1.
  • Ein zweites Tor erzielte der Schütze, volley.
  • Bräutigam, Perry
  • Danach noch das 2:2 und dann jener Feiertag, ab sofort als „Kay Stisi-Tag“ bekannt, den sicher auch einige hier erwartet haben.
  • Tatsächlich gesucht ist aber dieses Traumtor zum 2:1 durch Carsten Pröpper.

Hier also das Video von jenem Spiel, erstellt vom 1910 e. V.: (Twitter)

Und hier das Telefonat von Tim mit Carsten Pröpper:

Teilnahmebedingungen:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Gleichstand richtiger Lösungen/Punkte am Ende entscheidet das Los. Die Kommentare im Blog werden von uns für den Zeitraum des Adventskalenders so eingestellt, dass wir sie einzeln freischalten müssen – und dies tun wir pro Tag natürlich erst dann, wenn die Auflösung erfolgt ist.
Danach darf zwar fleißig weiter kommentiert werden, es gibt aber keine Punkte mehr.
Wir werden unregelmäßig einen Zwischenstand veröffentlichen.

Falls euch dieser Adventskalender vom FCSP-Museum und dem MillernTon gefällt, könnt Ihr uns gerne beide unterstützen.
Wir vom MillernTon lieben das, was wir tun und möchten das gerne weiter in die Professionalität heben. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung. Alle Infos dazu, wie ihr den MillernTon unterstützen könnt, findet ihr hier.
Wenn ihr ein Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen und seine vielen Projekte supporten wollt, könnt ihr das z.B. über eine Spende oder eine Mitgliedschaft tun.
Danke!

Werbung

Viel Spaß!
// Maik, Tim & das FC St. Pauli Museum

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

86 thoughts on “Advents-TorLegenden – Törchen 21

  1. DAS Tor in diesem Spiel war ja eigentlich das (haltbare) 3:2 von Stisi kurz vor Schluss gegen Rostock. Aber gesucht ist Carsten Pröpper, der wohl wichtigste Spieler dieser Mannschaft. Insbesondere der Volleyschuss aus über 20 Metern war ein wirklich schönes Tor. Auf Gegnerseite fiel Stefan Studer mit unmotivierten Provokationen der Gegengerade besonders negativ auf, dabei soll das auch mal ein ganz vernünftiger Mensch gewesen sein.

  2. Carsten „die Palme“ Pröpper gegen unsere „guten Freunde“ von der Ostsee aus Rostock.
    Gab zwar noch mehrere Doppeltorschützen gegen diesen Gegner, aber dieser war der erste…

  3. Ich habe keine Ahnung ob Pröpper Kapitän war, aber sonst passt eigentlich alles.

    Vermutlich war Stani Kapitän, ist mit Thomforde zusammen gescheppert und mußte die Binde dann an Pröpper abgeben.🤷‍♂️

    Egal: Es muss das 3:2 1996 gegen Rostock gewesen sein.Carsten Pröpper nimmt den Ball Volley und ballert ihn zum 2:1 ins Netz.

    Hätte da kein Tor gestanden, hätte jemand den Ball aus der Elbe fischen müssen. Den Reimen nach ist vermutlich auch was kaputt gegangen.

    Carsten Pröpper gegen Hansa Rostock. 2:1

    Endstand: 3:2 für die Guten.

  4. Bräutigam… Hahaha.. Nicht schlecht… Natürlich war der Schütze zum 2-1 Carsten Pröpper mit einem wunderschönen Treffer, Endstand 3-2 (unvergessen Stisi..) im Jahre 1996!!! Kogge VERSENKT.. Rauchbomben gerächt…

  5. Ohja, der Start war sehr beinlich! Die Anmut aber war das zwischenzeitliche 2:1 von Carsten Pröpper gegen Rostock im März 1996, Am Ende noch Kay Stisi!

  6. 95/96 St.Pauli gegen Hansa Rostock, Torschütze Carsten Pröpper.
    Bräutigam war der Torwart bei Hansa.
    Der Feiertag, der an diesem Tag entstand ist der Kay-Stisi-Day-> dieser traf das für ihn einzige Bundesligator für den FC St.Pauli und brachte damit den Endstand 3:2

  7. 1996 gegen Hansa Rostock, 3:2. Das Spiel, das für immer mit Stisi in Verbindung steht. Schöne Finte! Gesucht ist aber der Doppeltorschütze Carsten Pröpper.

  8. Gesucht ist dann wohl Carsten Pröpper gegen Hansa, am allerersten Kay-Stisi-Tag. Man kann aber nicht sagen, dass der Bräutigam der Dowe war, denn der hatte das Schiff ja bereits verlassen. Namenswitze ahoi!

  9. Die Legende fehlte natürlich noch, jetzt warte ich auf Kay Stisi…

    Das heute war natürlich Carsten Pröpper gegen Hansa Rostock. Ein legendäres Spiel

  10. Gerade nur den ersten Teil über der Werbeanzeige gelesen, Lösung trotzdem gefunden, zweiter Teil bestätigt es: Carsten Pröpper zum zwischenzeitlichen 2:1 gegen Hansa am 24.03.1996.

  11. Das mit dem Reimen bekomme ich nicht so schön hin wie ihr, zur Lösung aber sollte es reichen:
    Carsten Pröpper gegen Rostock. Kay Stisi hätte es auch verdient gehabt, für dieses Spiel gesucht zu werden…;-)

  12. Hammerspiel. Carsten Pröpper 1996 gegen Hansa Rostock. In der Erinnerung blieb natürlich das komplette Durchdrehen nach dem Siegtor von Kay „One Hit Wonder“ Stisi.

  13. Kay Stisi Tag!
    Der gesuchte Torschütze im März 96 ist Pröpper gegen Rostock. Erst das peinliche 0:1 durch Beinlich (vll auch Wortspiel auf peinlich) da sich Tomforde und Stani übern Haufen laufen. Pröpper ich glaube als Kapitän 9 min später macht den Ausgleich und vor der Halbzeit das 2:1 per Volley. Baumgart Ausgleich. Stisi kurz vor Schluss 3:2. Also Pröpper gegen Rostock

  14. Carsten Pröpper trifft zum 1:1 und zum 2:1 gegen Hansa Rostock (mit Bräutigam im Tor) im März 1996. Am Ende sorgt Kai Stisi für das 3:2. Am Ende der Saison steht der Klassenerhalt in der ersten Liga (ich glaube, das ist seitdem nicht mehr gelungen).

  15. Moin ihr Derbysieger: innen,
    Carsten -Palme – Pröpper gegen Hansa Rostock.
    Grundsätzlich war ich damals schon 11 Jahre am Millerntor, aber an das Spiel, sorry, kann ich mich nicht erinnern . . .

  16. Carsten Pröpper gegen Hansa Rostock
    Wir saßen gerade beim Griechen, als er sich gut zwei Jahre später vom Wirt
    verabschiedete, weil er nach Oberhausen ging.
    Und nein, das war noch nicht das Olympische Feuer.
    Und ja, ich bedanke mich dafür, dass ihr für so Leute wie mich,
    mit Gedächtnis wie ein Sieb, mit Perry mal so einen Zaunpfahl eingebaut habt.

  17. 24.3.1996 – Bundesligasaison 95/96 – FCSP vs Hansa – Endstand 3:2
    Der heute gesuchte Torschütze zum 1:1 und 2:1 in der ersten Halbzeit war Carsten Pröpper nach frühem Rückstand durch einen Abstimmungsfehler zwischen Stani und Thomforde.
    Hansa glich in der 2. Hz. noch durch einen indirekten Freistoß zum 2:2 aus.
    Der Torwart des Gegners war der „nicht gut aussehende“ Bräutigam, mit Vornamen Perry, der kurz vor Spielende auch noch das 3:2 Siegtor durch den gerade eingewechselten Kay Stisi zulassen musste.

  18. Hm ich verstehe nicht jeden Hinweis, aber es muss eigentlich Carsten Pröpper gegen Rostock 1996 sein…
    Im übrigen haben wir ja ne echt maue Bilanz im März

  19. Reim dich oder ich fress dich… Kogge versenken, wir haben nix zu verschenken…

    Carsten Pröpper zum 2:1 gegen Rostock, Endstand 3:2 im März 1996

  20. Carsten Pröpper mit dem Volley-Treffer zum 2:1 gegen Rostock (das Kay-Stisi-Spiel), den Ausgleich hatte er auch schon besorgt. Das war sogar ein Erstliga-Spiel…1996!

  21. Pröpper zum 2-1 beim 3-2 gegen Hansa im März 96.

    Ich seh heute noch wie Stisi schießt, Perri Bäutigam wie eine Bahnschranke fällt, aber der Ball für mich nicht mehr zu sehen ist – weil er ins Tor rollte.
    Das war das letzte Spiel bevor ich nach Hamburg gezogen bin. Das letzte Heimspiel zu dem ich über 2 Stunden anreisen musste.

  22. Carsten Pröpper gegen Hansa Rostock. Zwei Tore zum Ausgleich und zwischenzeitlicher Führung. Unvergessen auch das 3:2 kurz vor Schluss durch Stisi als das Stadion explodierte.

  23. Carsten Pröpper in der Saison 95/96 zum 2:1 beim 3:2 gegen Hansa Rostock am 24. Spieltag.

    Ehrlich gesagt ich vermisse das Tor von Max Kruse gegen 1860 München (11/12?). Gegen 5 Spieler durchgesetzt, einmal über das halbe Feld. Das ist auch eine Torlegende. Ihr habt ihn aber wohl nicht vor das Mikro bekommen oder?

  24. ich bin ehrlich: ohne den „bräutigam“-tipp hätte ich alt ausgesehen.
    märz 96, FCSP vs hansa 3:2
    beinlich macht früh das 0:1, pröpper als kapitän trifft doppelt, stisi kurz vor knapp mit dem 3:2

  25. Nur noch 3 Türchen übrig, es macht so viel Spaß mit euch! Heute sucht ihr nach Carsten Pröpper gegen FC Hansa Rostock.

    Ist noch jemand außer mir verwirrt, weil in der Kicktipp-App „FCH“ jetzt/seit dieser Saison „Hansa Rostock“ ist? Das ist doch die Abkürzung für Heidenheim! 😉 Und ich meine, die letzten Jahre war das auch immer die Abkürzung in der App. Oh well.

  26. Der Bräutigam gab hier den Ausschlag,
    weshalb ich mich mit dem Tipp hier vorwag.
    Der Carsten Pröpper traf einst schön und doppelt,
    der Ball von Stisi am Ende auch über die Linie hoppelt.
    St. Pauli drei, Rostock zwei.
    der Rest war pure Feierei.

    P.S. Am Ende war es ganz schön peinlich,
    den Hinweis nicht erkannt hab ich zu Paule Beinlich.

  27. Jaaaa, Carsten Pröppers Traumtor gegen Hansa zum zwischenzeitlichen 2-1 im März 1996.

    Mein erstes Spiel am Millerntor, hab nicht zu hoffen gewagt, dass es das Tor in den Adventskalender schafft. Hätte wenn dann eher mit dem Siegtor von Stisi gerechnet.

    Und auch noch Beinlich, Perry Bräutigam etc. alle mit im Gedicht untergebracht.
    Aber im Gegensatz zum anderen legendären 3-2 gegen Hansa im März eben nur ein früher Stich…

  28. Sapperlott, dass ich das mit dem Bräutigam nicht eher verstanden habe, das ärgert mich. Jetzt aber die Lösung. Saison 95/96 im März gegen HRO. Entstand 3:2. Das gesuchte Tor ist von Carsten Pröpper. Vielen Dank euch!

  29. Ein Spiel, aus dem eigentlich gleich zwei Tore in diese Auswahl gehören, aber nehmen wir heute mal das zwischenzeitliche 2:1 vom Kapitän:
    Carsten Pröpper – Hansa Rostock
    Der Hinweis mit dem Bräutigam ersparte auch das endlose Scrollen durch einschlägige Datenbanken – hätte heute recht lange gedauert 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.