Advents-TorLegenden – Törchen 22

Advents-TorLegenden – Törchen 22

Der MillernTon und das FC St. Pauli – Museum begrüßen Euch ganz herzlich zum diesjährigen Adventskalender. Es geht um Tore und Legenden – und Ihr könnte alle mitraten und am Ende sogar etwas gewinnen.
(Titelbild: Stefan Groenveld)

Alles, war Ihr zur Teilnahme wissen müsst, sowie eine Übersicht aller Törchen findet Ihr in aller Ausführlichkeit hier. Die Kurzform: Wir beschreiben Euch gleich ein Tor aus 111 Jahren Fußball beim FC St. Pauli (und ehrlich gesagt ignorieren wir die ersten Jahrzehnte) und Ihr schreibt die Lösung (Torschütze und Gegner) hier in die Kommentare. Wenn Ihr am Ende etwas gewinnen wollt, hilft eine regelmäßige Teilnahme mit stets dem gleichen Namen und korrekter e-mail Adresse. In die Wertung kommen nur Kommentare, die bis 16.00h am jeweiligen Tag eingereicht werden. Dann nämlich veröffentlicht das Museum auf seinem Instagram-Account die Auflösung, die wir wenige Minuten später hier auch im Artikel zeigen werden – und zusätzlich bekommt Ihr hier im jeweiligen Artikel dann noch ein Telefonat mit einer durchaus direkt beteiligten Person von damals.

Rätsel für den 22. Dezember

Ein Elfmeter. Ein Elfmeter?! Ja, auch Elfmeter schaffen es in unseren Adventskalender. Nämlich dann, wenn sie zu enorm wichtigen Toren führen. Aber was heißt hier eigentlich „wichtig“. Das Tor fiel nicht spät, es war nicht der Siegtreffer, es war nicht einmal der Führungstreffer und – das kann doch nicht unser Ernst sein! – nicht mal der Ausgleich…
Wollen wir euch eigentlich verarschen?

Nein, wollen wir natürlich nicht. Durchaus möglich, dass viele das Tor und den Torschützen bereits erraten haben (auch wenn er nicht unbedingt mit vielen Elfmetertoren auffällig geworden ist). Denn das Tor ist trotzdem wichtig. Spätestens durch dieses Tor war allen Beteiligten klar, dass dieses Spiel nun eine ganz besondere Wendung nehmen würde. Nach frühen Rückschlägen gab es nach dem Seitenwechsel eine Halbzeit, die tief in der Vergangenheit (edit: gemeint ist „Geschichte„) dieses (leider nicht so ruhmreichen) Vereins verankert ist. So kam es dann zur Wende: Der Ausgleich fiel, die Führung auch – das Ende erlebte der gesuchte Torschütze schon nicht mehr auf dem Platz. Ausgewechselt wurde er nicht. Gefeiert wurde er natürlich trotzdem.

Auflösung

Auch das habt Ihr natürlich (fast) alle korrekt erraten: Wieder ging es gegen Hansa, wieder gewannen wir nach Rückstand noch mit 3:2.
Dieses Mal aber, am 6. März 2009, lagen wir schon nach fünf Minuten mit 0:2 gegen den Abstiegskandidaten aus Rostock zurück und irgendwie wollte sich das auch bis zur Halbzeit nicht ändern.
Die Halbzeitpause verlängerte sich durch eine Rostocker Pyro-Einlage – und dann ging es ab. 53. Sako (11m), 72. Hoilett, 84. Hoilett – und in der Nachspielzeit noch Gelb-Rot für Morike Sako, der schon beim Elfmeter Gelb gesehen hatte, weil Rostocks Keeper Hahnel plötzlich im Tornetz lag, als Mo einfach nur den Ball holen wollte.

Werbung

Uns wurde bei der Zusammenstellung des Kalenders mehrfach mit auf den Weg gegeben, unbedingt mit Morike Sako zu sprechen, denn es würde sich lohnen. Dies können wir inzwischen absolut bestätigen, freut Euch auf das Gespräch mit Tim. Und wer weiß, vielleicht kommt da ja zukünftig sogar noch mehr.

Hier zunächst das Video vom 1910 e. V (Twitter):

Und hier das Gespräch mit Morike Sako über jenes Spiel:

Teilnahmebedingungen:
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bei Gleichstand richtiger Lösungen/Punkte am Ende entscheidet das Los. Die Kommentare im Blog werden von uns für den Zeitraum des Adventskalenders so eingestellt, dass wir sie einzeln freischalten müssen – und dies tun wir pro Tag natürlich erst dann, wenn die Auflösung erfolgt ist.
Danach darf zwar fleißig weiter kommentiert werden, es gibt aber keine Punkte mehr.
Wir werden unregelmäßig einen Zwischenstand veröffentlichen.

Falls euch dieser Adventskalender vom FCSP-Museum und dem MillernTon gefällt, könnt Ihr uns gerne beide unterstützen.
Wir vom MillernTon lieben das, was wir tun und möchten das gerne weiter in die Professionalität heben. Dafür benötigen wir finanzielle Unterstützung. Alle Infos dazu, wie ihr den MillernTon unterstützen könnt, findet ihr hier.
Wenn ihr ein Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen und seine vielen Projekte supporten wollt, könnt ihr das z.B. über eine Spende oder eine Mitgliedschaft tun.
Danke!

Werbung

Viel Spaß!
// Maik, Tim & das FC St. Pauli Museum

MillernTon auf Twitter // YouTube // Facebook // Instagram

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

73 thoughts on “Advents-TorLegenden – Törchen 22

  1. Wenngleich ich das Spiel nicht vor Ort erlebt habe, das Radio war genauso aufregend… Sako (irgendwann viel später noch mit gelb rot vom Platz) zum 1-2 wiederum gegen Hansa, der weitere Verlauf im Jahre 2009 ist dann ein unendlicher Jubel ganz einsam im Auto… Leute, gute Laune gleich am frühen Morgen…

  2. Das Spiel musste ja in dem Quizz auftauchen. Mo Sako im März 2009 gegen Rostock. Der Anschlusstreffer nach zwei sehr, sehr frühen Gegentoren. Zwei Hoilett-Tore drehten das Spiel.

  3. Morike Sako
    Hansa Rostock
    06.03.2009
    Elfmeter zum 1:2 Anschluss
    Endstand 3:2 durch Hoillett (2 mal)
    Morike hatte kurz vor Schluss gelb/ rot gesehen, stand also beim Abpfiff nicht mehr auf dem Platz

  4. Ihr Wiederholungstäter
    Schon wieder ein Tor gegen das Kackschiff aus der Ostsee

    War aber ein legendäres Spiel
    Morike Sako trifft per Elfmeter zum 1:2 Anschlusstreffer kurz nach der Halbzeitpause und Junior Hoilett trifft noch zwei Mal und so schicken wir Hansa Rostock mit 3:2 nach Hause.

  5. Wieder gegen Hansa: Morike Sako zum zwischenzeitlichen 1:2 am 06.03.2009, danach die Wende zum 3:2, Sako flog kurz vor Schluss mit Gelb-Rot vom Platz. Fin damals noch mit einem Tor gegen uns.

  6. Na endlich…! Mo Sako gegen die Hansa-Kogge zum 1:2 anno 2009. Alle so WAAASSS? Nach den dann noch zwei Hoilett Toren flog er ganz am Ende mit Gelb-Rot vom Platz. Was nen Abend! Und alles andere als 100% richtige Antworten wäre eine ähnliche Überraschung wie die damalige: Was? Der will schießen?

  7. Moin ihr Koggenbezwinger: innen,
    Morike Sako gegen Hansa Rostock.
    War das super leicht heute 😇
    Was für ein obergeiles St. Pauli Spiel…
    Ich war live dabei, und zur Salzsäule erstarrt, wie fast alle anderen im Stadion, nach 5 Minuten… 0: 2… Danke Fin 🙃…
    Zur Halbzeit dreimal gewechselt, danke Stani. 😂
    Das war natürlich vom Schiedsrichter sehr nett gegenüber Mo, dass er vorzeitig Feierabend bekommen hatte…
    Armer Ostfriesen Alemao 🙃

  8. Gefangen im Körper eines Storchs. Morike Sako gegen das Köggchen. Später noch 2x Hoilett. Versenkt! Rot in der Nachspielzeit, weil Sako sich dann die Revanche für 90 Minuten Treten und Klammern gönnte. Vom Zeitpunkt her auch professionell auf eine Art. Leider hat’s das Gespann gesehen.

  9. Der gesuchte Elfmeterschütze in dem Spiel in der Saison 2008/09 ist Morike Sako, der zum 1:2 gegen die Kogge traf und in der 89.Minute mit gelb-rot vom Platz flog. Für den Rest sorgte damals David Hoilett -> Kogge versenkt!
    Der kicker beschrieb das gesuchte Spiel so:
    „St. Pauli hatte zwar gezeigt, warum es die Schießbude der Liga ist, aber auch, warum es als so heimstark gilt. Mit größter Mühe und starkem Einsatz wurde der 0:2-Pausenrückstand verdient gedreht, Hansa hatte viel zu passiv gespielt“.

  10. sehr schön, dass auch meinem liebling gehuldigt wird:

    2009 FCSP vs hansa 3:2, MORIKE SAKO mim elfer zum 1:2, dann mit g/r vom platz

    #besterspielerimstpaulitrikot

  11. Der magische
    Morike Sako
    das Elfmetertor gegen das Treibholz von der Ostsee
    zum 1:2
    ( denn Rest hat dann David Hoilett erledigt)
    0:2 nach 5 Minuten . Stani blieb in der HZ auf der Trainerbank sitzen, 3 Auswechselungen
    der Mannschaftskreis im Küstennebel aus dem Gästeblock….

    Das war Morikes Elfer, der Gesichtsausdruck als er (mit Ball?) zum 11. Punkt ging….
    und gleich darauf ne gelbe Karte weil wegen …..Ballholen mit Gegner
    und kurz vor Schluß mit Rot runter weil wegen…. egal

  12. Das ist ganz klar Morike Sako, der in einem weiteren legendären Spiel gegen Hansa Rostock das Anschlusstor zum 1-2 macht (Saison 2008 / 09) Soweit ich mich erinnere, gab es zwei schnelle Tor der Rostocker, dann eine Halbzeit mit drei Auswechslungen und einer sehr kurzen Ansage von Stani und dann die grandiose Aufholjagd mit eben dem Tor von Sako und dann noch zwei von Hoilett. An den Platzverweis für Sako kann ihc mich nicht mehr erinnern, wohl aber an das Verhalten der Rostocker….

  13. Langsam weiß man, welche Spiele man sich genauer anschauen sollte…

    Erneut ein 3-2 gegen Hansa Rostock. Dieses Mal 2009. Und der gesuchte Torschütze ist Morike Sako.

  14. wieder die Kogge?

    Das Brunnemann-Grätschen-Spiel gegen Rostock 2009
    Morike Sako zum 1:2 Anschluss, Endstand 3:2

    nur noch zwei Türchen übrig… schnief!

  15. Saison 08/09 23.Spieltag Morike Sako trifft per Elfmeter gegen Rostock zum 1:2 Anschlusstreffer

    Das Ergebniss 3:2, Morike Sako hat kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte bekommen

  16. Bei den tausend Hinweisen die ihr gegeben habt ist das ja mal mehr als einfach:

    Morike Sako mit dem Foul-Elfmeter 2009 gegen Rostock zum 1:2.

    Ich hatte in meiner alten Wohnung noch ein schwarz/weiß Poster vom nebligigen Millerntor.

    Eigentlich war ja die wichtige Szene, als die Rostocker sich wie die (jetzt hätte ich fast „Assis“ geschrieben, aber dieses Wort ist in diesem Adventskalender schon viel zu nett vorbelegt) benahmen und Gunesch zu Hoilett gesagt hat, dass es nun die heilige Pflicht der Mannschaft wäre denen in der 2 Halbzeit so richtig in den Arsch zu treten. ☝️

    Die Hinweise sind eindeutig:
    -Tor war früh zur Halbzeit
    – Wichtiges Tor hat Spiel gegen HRO gedreht
    -Führungstreffer war es auch nicht
    – ich kann mich an keinen weiteren Elfmeter von Morike Sako erinnern. Gabs überhaupt noch einen? Vielleicht in der Regionalliga…
    – Den meisten Beteiligten war schon im Pyronebel klar, dass Rostock da nicht mehr heil raus kommt. Aber der ein oder andere mußte sicher noch von Sako überzeugt werden.
    – Ich glaube ihr hattet in einem VDS mal einen Rostocker, der ein Buch über die „schlimmsten Spiele von HRO“ geschrieben hat und da kam dieses Spiel vor. Kann mich irren, aber da war irgendwas. Somit „tief in der nicht so ruhmreichen Vergangenheit des Gegners verankert“
    – Morike Sako ist kurz vor Schluss noch mit Rot vom Platz geflogen.

    Leute, es muss dieses Spiel sein. Und ich sag euch: Wenn ihr jetzt wieder irgendein Oberliga-Spiel der Achten gegen Den TuS Buxtehude auspackt, bei dem der gerade genesene Marius Ebbers den Elfmeter zum 1:8 nach der Halbzeit-Pause machte und wir das Spiel am Ende noch mit 12:08 gewannen, worauf hin sich der TuS Buxtehude auflösen musste, weil Sami Allagui deren Ultras das Banner geklaut hat, so das die Geschichte dieses Vereins nicht so ruhmreich endete, dann bleibt das Törchen morgen für mich zu!☝️☝️

  17. Schon wieder die Zündler:innen aus Rostock. Schon wieder ein 3:2. Diesmal der zwei Tore Vorsprung und dann ein Elfmeter von Morike Sako. Und ein Doppelpack von Hoilett hinterher. Das war sehr, sehr schön. Irgendwie hat es wohl das Feuerwerk und den Raketenbeschuss in der Halbzeitpause gebraucht. Und natürlich die Grätsche von Brunnemann. Da machte dann auch das Gelb-Rot für Sako nicht mehr viel. Saison 08/09

  18. Dieses ist eines der Tore, die ich hier im Adventskalender ab Tag 1 als Pflichttor bezeichnen würde.
    Und nach ein Elfmeter sah ich schon Morike anlaufen….die restliche Beschreibung war dann eine schöne Bestätigung.
    Und dieses Spiel bleibt neben dem 4:3 im Pokal gegen Hertha eines meiner wohl ewigen Top3-Spiele….

    (achso: es war natürlich das 1:2 gegen Hansa Rostock 2009 – danach kam dann Hoilett zweimal….und ich glaube, dass noch nie und auch nie wieder jemand bei einem Platzverweis so abgefeiert werden wird)

  19. Ach, wieder Rostock. Diesmal etwas später, also 2009. Und wer hat es geschossen? Die Schweizer? Nein, Morike Sako!
    Was ein Spiel damals. Zur Halbzeit war aber schon klar, dass wir das noch gewinnen werden. Alleine, um den Rostocker Mob Mundtot zu machen. Also mir schon, meine Kumpels waren da nicht so überzeugt von. Seitdem denken die, dass ich Ahnung vom Fußball hätte – hahaha…:-)

  20. Manchmal sind Dinge so einfach, dass man schon wieder einen Haken sucht…
    Nachdem gestern das andere 3:2 gedreht gegen Rostock dran war, gibt’s heute also 2 Stiche zu Spielbeginn.
    Immerhin gab es dann aber auch ein Elfmetertor von Morike Sako gefolgt von 2 nicht gesuchten Toren zum Kogge Versenken.

    Kommt dann morgen der Torjubel von Deniz Naki?

  21. Das müsste dann das Anschlusstor von Morike Sako zum 1-2 gegen Hansa gewesen sein. Endstand 3-2, Platzverweis für Sako zum Ende des Spiels. Saison 08/09.

  22. Der symbolischste Elfmeter aller Zeiten: Morike Sako zum 1-2 Anschlusstreffer gegen Hansa 2009.

    Zwei Hoilett-Tore später war das Spiel gedreht. Und dass Mo am Ende noch mit gelb-rot runterflog – ganz egal.

  23. 6.3.09 Morike Sako gegen Hansa Rostock , Elfmetertor, einen Rückstand von 0:2 in Folge auf den Endstand 3:2 gedreht, Sako erhielt noch eine gelb/rote Karte und musste vom Platz.

  24. Morike Sako gegen Rostock am 06.03.2009 zum zwischenzeitlichen 1:2.
    Am Ende stand’s 3:2 und Sako flog in der Nachspielzeit noch mit gelb-rot vom Platz…

  25. Das gesuchte Spiel war zwar schnell erkannt, aber den Namen des Torschützen musste ich tatsächlich wieder recherchieren:
    Morike Sako – Hansa Rostock
    Der legendäre Dreifachwechsel zur Halbzeit war mir auch noch präsent, aber wenn Stani da so alles rausgenommen hat 😉

  26. Gesucht ist natürlich der Edeltechniker, der leider im Körper eines Storchs gefangen ist: Mo Sako besorgte am 6. März 2009 per Elfmeter den Anschlusstreffer beim Spiel gegen die Kogge. Wenn es für „Millerntor“ eine Dudendefinition bräuchte, dann wäre es dieser 3:2-Sieg gegen Hansa Rostock. Weil wegen allem!

  27. Mein Tipp für heute ist Morike Sako 2009 im Spiel gegen Hansa Rostock.
    Rostock führte 2:0, in der 53. Minute verwandelt Sako den Elfmeter, danach trifft Hoilett noch zweimal, Sako kriegt gelb-rot und steht beim Schlusspfiff nicht mehr auf dem Platz. Passt alles, oder?

  28. 6.3.2009 – FCSP vs Hansa Rostock – Morike Sako trifft nach der Halbzeit per Elfmeter zum 1:2 Anschlusstreffer und verlässt das Spielfeld nach Gelb/Rot in der Nachspielzeit.
    Die beiden Treffer zum viel umjubelten 3:2 Endstand trug anschließend Junior Hoilett bei.

  29. und wieder who the fuck is Hansa Rostock…..
    Morike Sako in der Saison 2008/ 2009, eines meiner Highlights am Millerntor 🙂
    Mein damaliger Cehf war Hansa Fan…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.