Adventskalender 2022 – Türchen 17

Adventskalender 2022 – Türchen 17

Die siebzehnte Tür – und die Auflösung zu gestern.
Alles, was Ihr zum mitmachen wissen müsst, findet Ihr hier. Das nächste Türchen folgt morgen um 08.00h, bis dahin muss auch Eure Antwort eingegangen sein.

Die Regeln

In aller gebotenen Kürze:

  • Wir suchen Spieler, die aus verschiedenen Gründen nicht unbedingt eine Goldene Zeit beim FC St. Pauli verbrachten. Spieler, die entsprechend nicht unbedingt noch in jedem FCSP-Gedächtnis vorhanden sind.
  • Die Antwort muss bis morgen früh, 07.59h, hier in die Kommentare. Wir erwarten Vor- und Zunamke für die volle Punktzahl. Wenn Ihr Spaß daran habt, lasst uns gerne an Eurem Lösungsweg (oder an der Verzweiflung teilhaben.
  • Die Nutzung des Internets zur Recherche ist nicht verboten. Erstens könnten wir es ja eh nicht kontrollieren, zweitens dürften ein paar Rätsel sonst auch wirklich schwierig werden.
    Wenn Ihr aber ganz ohne nachschauen drauf kommt, vermerkt für Euch doch bitte gedanklich einen Karma-Punkt extra.
  • Die Auflösung gibt es dann morgen früh um 08.00h, hinter dem morgigen Türchen und unter dem neuen Rätseltext.
  • Wir versuchen, ab und an einen Zwischenstand im Übersichtsartikel zu veröffentlichen. In diesem findet ihr auch alle Infos (und die Gewinne) im Detail.

Das Rätsel – 17. Dezember 2022

Wir können nicht riskieren, dass Ihr alle heute zeitlich komplett durch das Rätsel vereinnahmt werdet, es gibt ja Wichtigeres.
Also, kurz und schmerzlos: Für Tapeten mit Reimen sind eigentlich eher andere Vereine bekannt, ab und an braucht es aber auch bei uns mal so eine. Die hier gemeinte war der Abschiedsgruß an den gesuchten Spieler, der sich danach womöglich auch noch bei der Verwandtschaft melden musste.
Reicht nicht? Duisburg, Schalke, BVB, Fürth… und halt der Grund für besagte Meldung.
// Maik

Die Auflösung zu gestern

Schande über mich, dass ich mich nur noch schemenhaft an Patrick „der Funke sprang nicht über“ Funk erinnerte. Nun weiß ich aber wieder alles, sogar was sein Bruder Marius gerade macht. Der hütet nämlich das Tor des FC Ingolstadt in der 3. Liga und ist damit Teamkollege von Maximilian Dittgen („angedockter Instafame“).
Patrick Funk kam im Sommer 2011 leihweise vom VfB Stuttgart. Die Verbindung zum VfB war schon zu Regionalliga-Zeiten sehr ergiebig für den FCSP mit Spielern wie Florian Lechner, Benjamin Adrion und Fabio Morena. Diese Stuttgarter Connection konnte dann aber auch nicht verhindern, dass die von mir zur Ablenkung gezündete Nebelkerze Cristiano Ronaldo Carsten Rothenbach, der zufällig auch CR als Kürzel hat, dann von Stuttgarts „beliebtem“ Nachbarn KSC ins Team geholt wurde. Das hat dann wohl doch einige zu sehr verwirrt, mea culka.
Die Karriere von Patrick Funk begann jedenfalls äußerst verheißungsvoll. Ausgebildet wurde er beim VfB und durchlief seit 2002 nicht nur alle Jugendteams, sondern seit 2005 auch für die U-Teams des DFB. 2007 wurde er mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet und im Sommer 2010 debütierte er für den VfB Stuttgart zuerst im Europapokal (Quali zur Europa League gegen Molde FK), dann in der Bundesliga und stand zumindest im Kader als gegen den FC St. Pauli gewonnen werden konnte.
// Tim

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

95 thoughts on “Adventskalender 2022 – Türchen 17

  1. Jeremy Dudziak
    Traurig sieht die Mutti ein – ihr Sohn ist jetzt ein Rauten$chwein
    Weiß gar nicht, warum damals so ein Geschiss darum gemacht wurde, muss man nach so einem Wechsel doch mit rechnen. In diesem Sinne: Ho-Ho-Hochverrrat!

  2. Haha, Jeremy Dudziak!😁

    Per Tapete wurde er daran erinnert, dass ein Transfer zum hsv auch für St. Pauli-affine Verwandte eine emotionale Belastung darstellt.

  3. Kurze Recherche bringt mich direkt zu Jeremy Dudziak!

    War eigentlich sportlich gut, dann aber durch den Wechsel in die Vorstadt jeglichen Kredit verspielt, vor allem durch vorheriges Betonen, wie schön es sei, beim FCSP zu spielen.

    Alles Gute für die JHV!

  4. Endlich mal wieder was leichtes.
    Gemeint müsste
    Jeremy Dudziak sein.
    Alle genannten Vereine passen und die Tapete ist natürlich noch in klarer Erinnerung.

  5. Wie immer, habe ich keine Ahnung, möchte aber wenigstens noch einmal in diesem Jahr raten.

    Einzig hilfreiches Indiz für mich ist die Auflistung der Vereine, mit enzyklopädischer Hilfe lande ich ich bei Jeremy Dudziak.
    Allerdings würde ich 4 Jahre mit mehr als 90 Spielen als nah dran an einer goldenen Zeit betrachten, was mich noch zweifeln ließ.

    Eine nicht sehr wohlwollend gereimte Tapete anlässlich der Verabschiedung zum nicht namentlich aufgeführten Verein habe ich dann aber noch gefunden, die wird Mutti zwar nicht gefallen haben, lässt mich nun aber relativ sicher sein:

    Gesucht ist Jeremy Dudziak.
    Schönen 4. Advent für euch.

  6. Das muss dann wohl Jeremy Dudziak sein. Über den Geschmack der Tapete lässt sich sicherlich trefflich streiten.

    Aber: Funk, Dudziak, mehrjährige Stammspieler – geht euch etwa das Material aus? 😀

  7. Jeremy Dudziak wurde nach Bekanntgabe seines Wechsels zu den Rauten in der Saison 2018/19 mit besagtem Abschiedsgruß bedacht. Auch die aufgezählten Stationen passen genau zu „JD8“.

  8. und weiter geht es mit dem punkte sammeln:
    Jeremy Dudziak
    spielte bei all diesen vereinen und bereitete seiner mutti damit einiges an kopfschmerzen.
    ja, heute ging es schnell;-)

  9. Wenigstens kann ich mal wieder antworten. Die letzten zwei Tage wusste ich es nicht und nach der Auflösung von gestern… ufff!

    Also ich hätte nicht erwartet das Jeremy Dudziak hier auftauchen würde. Er hat ja durchaus gute sportliche Leistungen beim FCSP gezeigt. Dann ist er aber bei den Rauten gelandet, was sogar seine Mutter einsehen musste. Außerdem hat er bei allen genannten Vereinen gespielt

  10. Moinsen,

    Hach, wie angenehm, dass es heute so einfach ist und mal keinerlei Recherche erforderlich.

    Da räumt ihr der Mitgliederversammlung die nötige Priorität ein und das Rätsel lässt sich ebenda nebenbei lösen.

    Die Lösung lautet heute: Jeremy Dudziak.

  11. Mh…

    Sofern ich die Hinweise hier wirklich richtig deute, finde ich „persönlich“, dass er nicht in diesen Adventskalender gehört!

    Der Abschied zum Nachbarn war sicherlich nicht schön, aber der Spruch/die Tapete war deutlich unschöner! und 94 Spiele in 4 Saisons mit 11 Torbeteiligungen waren mehr als in Ordnung.

    Naja, wie gesagt meine Meinung.

    Gesucht ist: Jeremy Dudziak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert