2. Bundesliga Adventskalender – Türchen 10

2. Bundesliga Adventskalender – Türchen 10

Der MillernTon präsentiert: Den Adventskalender 2023.
Thema in diesem Jahr: Die 2. Bundesliga der Männer, ihre Rekorde und besonderen Momente.
Titelfoto: Stefan Groenveld

Seit 13 Jahren spielt der FC St. Pauli in der 2. Bundesliga. Der Club und diese Spielklasse sind inzwischen enorm eng miteinander verwachsen. Zu jedem Rekord, jeder Kuriosität gibt es eigentlich einen Bezug zum FCSP. Aber was gab es für Rekorde? Was für Kuriositäten? Der MillernTon-Adventskalender möchte Euch dieses Jahr auf eine Reise durch die 2. Bundesliga schicken.

Der Ablauf bleibt ähnlich wie in den Jahren zuvor: Morgens um 07.00h öffnet sich ein Türchen. Ihr habt dann bis zum Folgetag um 06.59h Zeit, dieses zu lösen. Die Antworten schreibt Ihr bitte als Kommentar unter das entsprechende Türchen. Damit alle Rätselspaß haben, werden wir die Kommentare erst am Folgetag veröffentlichen. Dann erscheint auch eine Auflösung des Rätsels, jeweils unter dem neuen Rätseltext.

Und nun: Viel Spaß mit dem heutigen Rätsel!

Rätsel – 10. Dezember

Klar, wenn man auf- und absteigen kann, dann passiert das auch. 1986 fehlte nur eine Minute, 1992 fehlte viel, aber woanders Geld. So wurde man gewissermaßen eine prägende Figur in einer ansonsten ziemlich unsteten Gesellschaft. Und eine prägende Figur gab es im Hintergrund auch.

Dabei gab es, kurz vor Ende dieses Rekordes, die Möglichkeit für die Wachablösung vor der eigenen Haustür. In direkten Duellen gab es diese sogar. Doch am Ende reichte es nicht in der Tabelle. Versucht wurde vorher alles, sogar während der Halbzeit wurden Personalentscheidungen getroffen. Doch Club und auch Unternehmen waren nicht mehr zu retten. Mit Ende des Rekordes gab es keine Wachablösung, sondern es waren zwei Ligen, die sie trennten.

Welcher Club ist gesucht? Und welchen Rekord hat er bis heute inne?

Auflösung – 09. Dezember

Was haben Rot-Weiß Oberhausen, Rot-Weiss Essen und Rot-Weiß Erfurt gemeinsam? Die Vereinsfarben, richtig! Aber auch, dass sie alle drei in der Saison 04/05 aus der 2. Bundesliga abstiegen. Jene Saison übrigens, in der Norbert Meier als Trainer des MSV Duisburg und Albert Streit als Spieler des 1. FC Köln, den Aufstieg feierten. In der Folgesaison sollte Meier schwer getroffen zu Boden gehen und sich von dieser Aktion (im übertragenden Sinn) nicht mehr erholen.

Beide fielen am 14. Spieltag nicht sonderlich auf. Der MSV spielte 0:0 in Burghausen, Köln gewann mit 1:0 gegen Aue. Der späte Kölner Siegtreffer war einer von nur zehn Treffern an diesem Spieltag – womit wir beim Rekord, in diesem Fall Negativ-Rekord wären. Simon Rolfes, heute Geschäftsführer Sport in Leverkusen, damals als Spieler bei Alemannia Aachen, traf, genauso wie Sebastian Freis, der damals wie heute in Diensten des KSC steht. Zehn magere Tore – einen torärmeren Spieltag hat es in der 2. Liga nie gegeben.

// Tim

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

43 thoughts on “2. Bundesliga Adventskalender – Türchen 10

  1. Fortuna Köln, 26 Jahre ununterbrochen 2. Liga
    Den Rekord lese ich seit zehn Tagen ständig und Toni Schumacher Halbzeit-Entlassung durch Jean Löring war gestern Thema bei Kamkes Adventskalender.

  2. Fortuna Köln ist 26 Jahre lang ununterbrochen in der 2. Liga gewesen.
    In den Spielzeiten 98/99 und 99/00 gelangen gegen den damals ebenfalls zweitklassigen „EffZeh“ in vier Spielen drei Sieg. Am Ende stieg der Nachbar auf und die Fortuna ab. Übrigens standen die beiden Kölner Vereine 1983 gemeinsam im DFB-Pokalfinale, etwas, was Hamburg auch in diesem Jahr wieder nicht schaffen wird.
    Berühmt war die Fortuna für ihren Präsidenten „Schäng“ (Kölsch für Jean; eigentlich hieß er Hans…) Löring, der fünfmal selbst als Interimstrainer fungierte – einmal, nachdem er „Tünn“ (Kölsch für Toni; eigentlich heißt er Anton) Schumacher in der Halbzeitpause eines Spiels gefeuert hatte.

  3. Nachdem ich gestern nicht über Norbert Meier, Rolfes und Freis hinausgekommen bin, war es heute wieder einfach(er).
    Fortuna Köln war mit Jean Löring ganze 26 Jahre ununterbrochen in Liga 2 – einen Rekord, den wir hoffentlich nicht brechen werden, den kann der hsv gerne holen.
    Die Personalentscheidung in der Halbzeit war der Tipp..

  4. Fortuna Köln
    ewig lange 2. Liga .. Löring ewig lange Präsident der mal in der Halbzeitpause den Trainer Schumacher (?) gefeuert hat..

    Fortuna Köln pleite , Lörings Firma glaube ich auch

  5. mein Gedächnis hat ich nicht getrügt und ist durch Suchmaschineneinsatz abgesichert :

    26 Jahre 2. Liga Fortuna Köln
    35 Jahre am Stück Präsident Löring
    und den Toni „Harald“ Schumacher hat er in ner Halbszeitpauser entlassen..

  6. Fortuna Köln war durchgehend 26 Jahre in der zweiten Liga, zwischendurch fehlte 1 Minuten im Relegationsspiel gegen den BVB für den Aufstieg. Und in der letzten Saison zweite Liga 99/00 wurde Toni Schumacher im Winter in der Halbzeit entlassen von Jean Löring.

  7. Des Rätsels Lösung – 10. Türchen:
    Fortuna Köln spielte von 1974 bis 2000 26 Jahre am Stück zweitklassig, womit sie mit weitem Abstand Rekordhalter sind.

  8. Ey Leute.

    Ja, ich weiß, es ist Sonntag und Sonntags sind die Rätsel im Adventskalender naturgemäß immer ein wenig wirrer.

    Aber es gibt halt auch Leute mit einem Privatleben.
    Samstag-Abend. Party. Um 4:00 Uhr nachts die Aufzeichnung des Fußballspiel angeschauen.
    Und wißt ihr was: Nach der 2. Halbzeit hatte ich gar keine Lust mehr auf Fußball an diesem Wochenende.

    O.k. Aber Advent ist Advent und Advent ist Rätselzeit. Also los:

    Bayer Uerdingen.

    Schreib ich jetzt einfach mal so.

    1986, fetter Konzern im Rücken. Prägende Figuren gabs auch genug…

    Wird schon passen.

    Ja, aber passt halt auch so ziemlich gar nichts.

    Blau-Weiß 90 Berlin

    Kohle, Mäzen, Insolvenz, 1992…

    Aber was für einen verschissenen Rekord sollen die haben?

    O.k., Mario. Konzentrier dich.

    „Es fehlte woanders Geld“ … stinkt halt übel nach Lizenzentzug. Sowas weiß Google doch sonst immer.

    bundesliga.de bringt wieder BW 90 ins spiel:

    „ 1991/92: Blau-Weiß 90 Berlin (Zwangsabstieg aus der 2. Bundesliga Nord, Berlin war auch sportlich abgestiegen)“

    Naja gut, wenn die sportlich schon abgestiegen sind, wird das auch keine Rolle mehr spielen.

    Aber war 1992 nicht das Jahr mit dieser riesigen 2. Bundesliga? Mit 286 Vereinen und 2000 Spieltagen oder so. Gab es da Relegation? Wird vielleicht die Mannschaft gesucht, die die meisten Spiele in einer Zweitliga-Saison absolviert hat?

    Mh, da sind zwei: 1860 und Fortuna Düsseldorf…

    … Quatsch. Fortuna Köln natürlich.

    Ich guck einfach mal bei Wikipedia, was die so alles über Fortuna Köln wissen.

    UND BÄÄMMM!!!!

    Da steht ja alles.

    26 Jahre 2 Bundesliga. Das muss wohl Rekord sein.

    98/99 den EffZee in Hin- und Rückspiel geschlagen. In der Hinrunde sogar noch vor den Stadtrivalen in der Tabelle.

    Dann 2000 der Abstieg, die Insolvenz von Jean Löring und auf Wikipedia ist noch ein Bild von nackigen Männern zu sehen.

    Ich hab keine Ahnung, was für Deals da in der Halbzeitpause gelaufen sind. Ist mir auch egal.

    Ich sag Fortuna Köln, 26 Jahre in der 2. Bundesliga. Rekord! Bämm!
    Scheiss die Wand an! Das muss es sein.

  9. Ich meine, es geht um Fortuna Köln und der mit 26 Jahren (1974-2000) längsten ununterbrochenen Zugehörigkeit zur 2. Liga.

    Wachablösung durch den 1. FC Köln, 1998-2000 gemeinsam mit Fortuna in der 2. Liga. Von den 4 Derbys in den beiden Saisons gewann Fortuna 3 deutlich.

    Bei der Recherche fiel mir auf, dass Fortuna auch die höchste Niederlage in einem Relegationsspiel kassiert hat mit einem 0:8 gegen den BVB. Jenem Entscheidungsspiel, das nach dem Relegationsrückspiel stattfand, auf das im Rätseltext verwiesen wurde, in dem ein 1 Minute früherer Abpfiff den Aufstieg in die 1. Liga bedeutet hätte.

    Prägend im Hintergrund war Mäzen Hans „Jean“ Löring, 35 Jahre lang Präsident des Clubs.

    Ich freue mich sehr über die Gelegenheiten, so viel mehr über Fußballgeschichte zu erfahren.
    Danke dafür! 🤎🤍

  10. Es geht um den SC Fortuna Köln mit Mäzen/Übervater/Diktator Jean „de Schäng“ Löring.
    Der gesuchte Rekord sind die meisten Zweitligasaisons in Folge.
    Für Zuschauerrekorde waren die Südstädter eher nicht bekannt: erinnere mich, dass während eines Spiels Ende der 80er eine niedrige dreistellige Anzahl an BesucherInnen per Hand gezählt wurden.

  11. Zum 2. Advent also etwas familienfreundliches ohne großen Zeitaufwand: Ohne Recherche ist selbst mir klar, daß heute Fortuna Köln mit dem unvergesslichen Jean Löring („Der Verein bin ich“) der gesuchte Club ist. Der Rekord sind dann vermutlich die 26 Zweitligasaisons ohne Unterbrechung durch nervenaufreibende Auf- und Abstiege.

  12. Fortuna Köln war 1974-2000 26 Jahre am Stück in Liga zwei.
    Und weil Maik sagt, dass er lange Antworten sehr gerne liest…:-)

    1986 war Köln in der Relegation in die Bundesliga maximal unglücklich gescheitert. In letzter Minute des Rückspiels rettete sich Dortmund ins dritte Spiel (welches auch wir später noch schmerzlich kennenlernen durften), das sie allerdings klar mit 8:0 gewannen. 1992 wars nach unten knapp. Nach einer katastrophalen Hinrunde holte Fortuna auf und auf, verpasste zwar die Rettung eigentlich, da BW 90 Berlin aber keine Lizenz bekam, durften sie eine Dreierrelegation mit 60 und Havelse bestreiten und jene gewinnen. Die prägende Figur war FC knapp bevor, auch weil man den Rivalen mehrfach schlagen konnte, aber am Ende war das Abenteuer 2. Liga dann 2000 vorbei. Bis heute.

      1. Gut, dass ich das jetzt weiß. 😉

        Wir hatten gestern bei uns schon die Diskussion, wie viele Zeichen bei einer Adventskalender-Lösung noch akzeptabel sind.

        Schön, dass das Datenbankfeld bei WordPress hier scheinbar einiges an Spielraum zulässt. 😂

  13. Eine Zeile wurde gefressen: Die prägende Figur war der Mäzen Jean-ich entlasse Trainer schon mal in der Pause-Löring, die Wachablösung stand nach dem Abstieg des 1.FC knapp bevor.

  14. Der gesuchte Verein ist Fortuna Köln. Und dee Rekord, den der Verein hält, ist der für die längste ununterbrochene Zugehörigkeit zur 2. Liga. Insgesamt 26 Jahre.

  15. Der Hinweis mit der Personalentscheidung führte mich direkt zur legendären Entlassung von Toni Schumacher in der Halbzeitpause gegen Waldhof Mannheim…
    Gesucht ist also der SC Fortuna Köln, der 26 Jahre unterbrochen in der 2.Liga zuhause war…
    Ich sage nur Derbyfluch…

  16. das hätte im 15. türchen gut gepasst, weil da jährt sich die entlassung von toni schumacher in der halbzeitpause.

    der war trainer beim sc fortuna köln und der ist gesucht, weil fortuna köln satte 26 jahre am stück in der zweiten bundesliga kickte.

  17. Das ist Fortuna Köln, die als Gründungsmitglied der 2. Bundesliga die meisten Jahre am Stück in der Liga waren. Ich würde sagen 26, ohne deswegen extra nachzukucken, und einfach mal hoffen, dass das stimmt.
    1986 verhinderte die Kobra mit einem Tor kurz vor Schluss, dass die Serie riss.
    Gegen Ende ihrer Ära konnte Fortuna nochmal beide Derbies gegen den FC gewinnen in einer Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert