MillernTon 2019

Jahresrückblicke… Quatschkram, der meist Anfang Dezember stattfindet, was dann oftmals dazu führt das wichtige Dinge nicht mit drin sind, weil sie erst später passieren. Andererseits ganz gut, dass die groteske „Umweltsau“-Debatte in den meisten Jahresrückblicken daher fehlen wird. Warum ein satirisches Kinderlied den Untergang des Abendlandes bedeutet, Mitarbeiter zu bedrohen aber als Sorge ernst genommen werden muss, wird aber daher auch hier nicht Thema sein.
Wir bleiben dann doch lieber bei unseren Themen.

Unter der URL MillernTon.de firmieren wir erst seit Mitte 2018. Daher ist 2019 jetzt das erste Jahr gewesen, welches wir komplett in neuer Behausung verbringen durften, obwohl der Podcast, mit dem alles begann, schon im Juli 2013 seine Geburtsstunde erlebte, damals noch im Übersteiger-Blog.

Inzwischen sind wir hier aber selbst zu einem zwar kleinen aber sehr feinen Team zusammengewachsen, welches sich hier auch im Einzelnen vorstellt.
Im Groben kann man den MillernTon daher in drei „Ressorts“ unterteilen:

  • VdS/NdS – die „Vor und Nach dem Spiel“-Gespräche, die von Michael, Yannick, Toby und Tim bestritten werden und sich zu JEDEM Pflichtspiel der Profis eben vor und nach dem Spiel mit Fans des Gegners unterhalten. Seit Beginn der Saison 2018/19 tun wir dies sogar ohne mal eine Folge ausfallen zu lassen, es gilt also die goldene Serie zu verteidigen.
  • Die „Monatssendung„, der ursprüngliche Podcast, in dem wir (Debbie, Sebastian, Tim, Johnny, Justus, Sven, Wilko und Maik) uns meist mit einem Gast über ein bestimmtes Thema unterhalten, natürlich auch immer mit dem Blick aufs aktuelle Geschehen.
  • Der Blog, welcher hauptsächlich von Philip, Tim und Maik bespielt wird und mit „Verein am Wochenende“ (Maik) und „Lage am Millerntor“ (Tim) inzwischen sogar zwei nahezu wöchentliche Rubriken bekommen hat, die das aktuelle Geschehen und die Spielberichte ergänzen.
    Gerade bei diesem treten dann auch Arne und Flo in Erscheinung, die Texte ins Englische übersetzen.

Außerdem beackern wir mehr oder weniger erfolgreich auch die Social Media Kanäle, da Reichweite heutzutage eben alles ist. Insofern: Folgt und teilt uns da gerne, dies hilft uns sehr. Aktuell folgen uns auf Twitter 3.172 Accounts, auf Instagram 1.456 und bei Facebook sind es 1.809 – dies darf sich beim Jahresrückblick 2020 dann gerne jeweils mindestens verdoppelt haben.

Und was hat dieses Team jetzt in 2019 geleistet?
Bevor Ihr weiterlest, ratet doch mal kurz, wie viele Veröffentlichungen es auf dieser Seite so gab.
Zwei pro Woche? Zehn im Monat? Winterpause und Sommerpause ausgenommen?
So ca. 100 Stück?

[Jeopardy Melodie]

Werbung

Dum dum dum dum, dum dum dum dum, dum dum dum dum dumdididum dum

[/Jeopardy Melodie]

Tatsächlich erschrickt es mich selbst etwas, aber 189x gab es 2019 etwas Neues zu lesen und / oder zu hören, wenn man unsere Seite aufgerufen hat. Öfter also als jeden zweiten Tag, öfter als drei Mal die Woche.

Im Einzelnen verteilt sich dies wie folgt:

  • VdS / NdS: 74x (darunter 71x tatsächlich ein Vor/Nach dem Spiel Gespräch, dazu ein Special von Yannick mit Internationalen Fanclubs und im Sommer ein „Zwischen den Saisons“-Gespräch aller Beteiligter.
  • Monatssendung: 10x, wobei wir in neun Folgen auch wirklich Gäste hatten, lediglich in der Saisonabschlussfolge waren wir uns selbst genug.
  • Blog: 105x, wobei sich dies u.a. wie folgt verteilt:
    • 25 Beiträge zum Adventskalender (24 Türchen plus eine Übersichtsseite)
    • 25 aktuelle Beiträge über irgendwas rund um den FCSP
    • 23 Spielberichte
    • 21x „Verein am Wochenende“
    • 10x „Lage am Millerntor“

Und ganz generell bedanken wir uns bei Stefan Groenveld und Antje Frohmüller, deren Fotos wir kostenlos verwenden dürfen.

Und wen zur Hölle erreichen wir nun mit dem ganzen Output?

Werbung

Beginnen wir mit den Hörer*innen:
Im Podcast-Bereich ist das alles ja immer etwas schwierig, so richtig verlässliche Zahlen gibt es da kaum, da ja nicht zwingend jeder Download auch angehört wird, umgekehrt über den Browser vielleicht eine Person auch 3-4x eine Folge ansteuert, gerade wenn sie mal wieder etwas länger dauert *hust*.
Wir verlassen uns hier also mal auf die Daten von Podigee:
Die VdS/NdS-Gespräche kommen mit ihren 74 Episoden auf ca. 64.000 Downloads und Streaming Zugriffe, wobei die vier Episoden zu den beiden Derbys und die Folgen zum Dresden-Spiel jeweils die 1.000er Marke deutlich überschritten haben.
Die meisten Episoden erreichen 600-700 Personen, wobei die „Vor dem Spiel“-Gespräche minimal häufiger heruntergeladen werden – ob das an den vielen Niederlagen liegt, muss jeder für sich entscheiden, allerdings sind auch die Folgen nach Siegen meist etwas seltener heruntergeladen als das jeweilige „Vor“-Gespräch.
Die Monatssendung kommt bei den zehn Episoden auf ca. 74.000 Downloads, wobei eine „normale“ Episode im Schnitt etwa 4.000x heruntergeladen wird. Hier reisst die Folge mit USP die Gesamtzahl deutlich hoch, die alleine auf etwas über 22.000 Zugriffe kommt.

Nun hört uns der/die ein oder andere vielleicht auch über den Webbrowser, die meisten allerdings doch eher über den Download der Folge per Smartphone. Insofern tauchen beide Podcast-Formate zwar auch bei den Aufrufen der MillernTon.de-Seite auf, allerdings deutlich seltener als sie tatsächlich gehört werden, denn wer die Folge im Podcatcher seiner/ihrer Wahl findet, muss die Seite ja nicht mehr ansteuern.
Einzige Ausnahme auch hier die USP-Folge, da dort wohl viele den Weg über Facebook-Verlinkungen fanden und 18.000 Zugriffe tatsächlich auf den Blog gingen.
Etwa 50.000x wurde die Startseite aufgerufen, der meistgelesene Artikel war dann der zum Derby… nein, nicht der zum Derbysieg im Herbst (ca. 4.800 Zugriffe), sondern der zu jenem 0:4 im Frühjahr, der ca. 15.000x aufgerufen wurde. Drama klickt halt dann wohl einfach doch besser als Erfolg.
Danach folgt dann mit großem Abstand unsere Einlassung zu Andy Grote (ca. 5.600), die Episoden-Übersicht der Monatssendung (ca. 5.100) der oben erwähnte Derbysieg und die Übersicht unseres Adventskalenders (ca. 4.600).
Cenk Sahin, die Dauerkarten-Preisübersicht, die USP-Monatssendung aus 2018, der Einstimmungsartikel zum Derby kamen auch noch auf über 3.000 Zugriffe, die Texte zum Wechsel von Jeremy Dudziak, dem Pokalsieg in Lübeck, dem Heimsieg gegen Kiel (Wechselgesang!) und die „Postderbydepression“ sowie die „Lage“ der KW 44 kommen noch auf über 2.000, dahinter pendeln wir uns dann schnell bei etwa 1.500 Zugriffen pro „normalem“ Artikel ein.
Besonders gefreut hat uns auch, auf wie viel positiven Zuspruch der Adventskalender stieß. jedes einzelne Türchen wurde etwa 800x geöffnet und von etwa 20-30 Personen kommentiert.
Der Artikel mit den meisten Kommentaren (ca. 150) allerdings ist mal wieder die Saisonprognose – was mich daran erinnert, dass ich diese noch auswerten muss.

Insgesamt kommt unser kleiner Blog damit auf etwa 230.000 Zugriffe (plus etwa 140.000 Downloads bei beiden Podcast-Formaten), was für uns alle sicher Ansporn genug ist, 2020 genau da weiter zu machen, wo wir jetzt aufgehört haben, nämlich mit viel Spaß an dieser Seite.

Wir bekommen immer wieder die Frage, ob man uns irgendwie unterstützen kann. Wir machen das hier alle mit viel Spaß und Freude, Geld bekommt natürlich niemand. Wenn wir inzwischen über die Spenden genug Geld zusammenbekommen, damit wir zumindest für unsere Gäste der Monatssendung die Getränke übernehmen können, so ist das ja schon mal ganz gut. Wenn dann zusätzlich über kurz oder lang auch noch Verbesserungen bei unserer Technik (bessere Headsets / Technik allgemein bei VdS/NdS, Steck-Mikros bei der Monatssendung) bei rumkommen, so wäre das zwar auch fantastisch, aber es gibt sicher wichtigere Projekte auf dieser Welt, die mit viel Geld unterstützt werden können.
Allerdings haben wir jetzt eine „Unterstützen“-Seite gebaut, die auch schon fleißig genutzt wird.
Nochmals, spendet uns da bitte keine größeren Beträge, leitet diese lieber an SeaWatch oder andere Projekte Eurer Wahl weiter.
Wenn Ihr uns aber Geld zukommen lassen wollt, würden wir uns am meisten darüber freuen, wenn dies auf breiter Basis in Form von Kleinstbeträgen als Dauerauftrag geschieht. Da ist von 19 Cent bis 1,91€ im Monat schon fast alles dabei und wir freuen uns sehr über jede*n Einzelne*n, der/die diesen Weg wählt. Und wenn Ihr dafür dann ein Ausgabe des Hamburger Boulevards weniger im Monat erwerbt dürfte wirklich allen geholfen sein.

Am allermeisten aber helft Ihr uns, wenn Ihr uns weiterempfiehlt. Sei es per Mundpropaganda im Freundeskreis oder auch auf Social Media. Teilt unsere Beiträge auf Twitter und/oder Facebook, hinterlasst bei beiden Formaten iTunes (o.ä.) Rezensionen, darüber freuen wir uns auch sehr.

In diesem Sinne, schauen wir mal was 2020 für uns bereit hält.
Forza St.Pauli! // Maik

Werbung

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, ob und wenn ja wie Du uns unterstützen kannst.