Lage am Millerntor – 28. April 2023

Lage am Millerntor – 28. April 2023

Der FC St. Pauli empfängt Arminia Bielefeld und will nach zwei Niederlagen zurück in die Erfolgsspur. Ansonsten geht es nochmal ums Derby, um Schiedsrichter und vieles mehr.

In eigener Sache

Feiertage – herrliche Erfindung.
Dementsprechend wird es am Montag auch keine „Lage“ geben, sondern erst am Dienstag wieder. Im Podcatcher könnt Ihr allerdings schon mal etwas Platz schaffen, denn während die nächste Monatssendung am Dienstag aufgezeichnet und am Mittwoch veröffentlicht wird (Gast wird noch nicht verraten, kommt aber aus dem Profikader), ist die aktuelle „Female St. Pauli Stories“-Episode schon im Kasten und muss „nur noch“ verarbeitet werden.
Geplante Veröffentlichung: Am Feiertag.

FCSP News

Heimspiel gegen Arminia Bielefeld

Auf geht es, die letzten fünf Spieltage stehen an und noch sind 15 Punkte zu holen. Drei davon soll es morgen ab 13.00h im ausverkauften Millerntor gegen die Arminia aus Bielefeld geben.
Das „Vor dem Spiel“-Gespräch von Yannick mit Eva-Lotte Bohle war ja schon online, seit heute morgen ist es auch der Vorbericht von Tim.

Pressekonferenz

Die Zusammenfassung der Pressekonferenz der Arminia findet Ihr hier.
Die Pressekonferenz mit Fabian Hürzeler könnt Ihr hier nachlesen oder anschauen.
Personelle Quickfacts:

  • Leart Paqarada trainierte zuletzt individuell, ist aber fit
  • Marcel Beifus war krank und ist daher fraglich
  • Eric Smith fehlt aufgrund der 5. Gelben Karte

Schiedsrichter

Geleitet wird das Spiel von Dr. Max Burda aus Berlin, Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht. Nach fünf Spielen in der 2. Liga in der letzten Saison (u.a. das 3:1 des FCSP gegen den SV Sandhausen, gleichzeitig sein einziger Einsatz bei den Profis des FC St. Pauli) wird dies in dieser Saison bereits sein zehnter Einsatz sein.
In den bisher insgesamt 14 Spielen gab er zwar bereits fünf Elfmeter, aber noch keinen Platzverweis.
In der Saison 2011/12 hat er auch schon zwei Spiele der FCSP U19 geleitet, neben einem Unentschieden gegen den VfL Oldenburg gab es eine 5:0-Niederlage bei Hansa Rostock.

+++ Infobox – In eigener Sache: Neue Bankverbindung +++
(Wieso? Hier erklärt)
Wenn Ihr uns bereits unterstützt, ändert bitte Eure Daueraufträge – wir haben ein neues Konto. Wenn Ihr schon vorhattet uns zu unterstützen, ist nun der perfekte Zeitpunkt, um damit zu beginnen.
Bank: Targobank / Kontoinhaber: MillernTon GbR
IBAN: DE97 3002 0900 5320 7004 32 / BIC: CMCIDEDDXXX

Alle Infos: Support Your MillernTon – Vielen Dank 🙂
+++ +++

Lage der Liga

Your weekly reminder: Denkt an Eure Tippspiele!
Bei uns wird als Bonusfrage abgefragt, wie viele Heimsiege es an diesem Spieltag geben wird.

Als Einstieg in die Spieltagsvorbereitung könnt Ihr natürlich die aktuelle „Talking Fussball Extrag – Aufstieg Edition“ Folge hören (Englisch), in der sich Jasmin Baba und Nik Wildhagen u.a. von mir anhören dürfen, wie toll ich denn das Derby fand.

Freitag

Zum Auftakt des Spieltags empfängt die SpVgg Fürth (11. Platz / 36 Punkte) Aufstiegskandidaten 1. FC Heidenheim (2. / 57P). Dabei muss Fürth aufgrund einer Kapselverletzung auf Offensivspieler Ragnar Ache verzichten. Bei Heidenheim freut sich Trainer Frank Schmidt auf das Wiedersehen mit Alexander Zorniger, denn der hat bei Schmidts allererstem Spiel als Heidenheimer Trainer (2007(!)) den Gegner trainiert, Normannia Gmünd.

Parallel dazu spielt der SC Paderborn (4. / 47P) gegen Eintracht Braunschweig (14. / 32P), beide Städte trennen nur 155 Kilometer… es spricht hoffentlich trotzdem niemand von einem „Derby“ im Möbelhaus. Bei Paderborn fehlen Jannis Heuer (Knie) und Felix Platte (Rücken), gestern Mittag waren etwa 12.000 Tickets verkauft, 2.400 davon bei den Gästen. Bei denen ist nur hinter Filip Benković (Brustmuskelzerrung) ein größeres Fragezeichen mit Tendenz zum Ausfall.

Samstag

Parallel zu unserem Heimspiel stehen zwei weitere Partien an, jeweils mit unseren speziellen Freunden als Gastverein:

Der 1. FC Magdeburg (12. / 35P) empfängt den Hamburger SV (3. / 56P). Trainer Christian Titz trifft damit auf seine Ex-AG und muss dabei auf Florian Kath, Belal Halbouni, Luca Schuler, Andreas Müller, Luc Castaignos, Maximilian Franzke und Julian Rieckmann, Connor Krempicki und Cristiano Piccini verzichten, die allerdings größtenteils auch schon länger ausfallen. Mit Amara Condé und Mo El Hankouri kehren aber zwei Spieler nach Gelbsperre zurück. Mit 27.050 Fans ist das Spiel ausverkauft.
Welttrainer Tim Walter hingegen muss voraussichtlich nur auf den gelbgesperrten Jonas Meffert verzichten.

Am Betzenberg trifft der 1. FC Kaiserslautern (7. / 44P) auf Hansa Rostock (17. / 28P). Sportlich freut man sich auf dem Betze über das Zurückkehren von Terrence Boyd in den Kader, Kenny Redondo hingegen ist fraglich und Nicolas de Préville wird mit einem Muskelfaserriss ausfallen (Der Betze Brennt). Abseits des Platzes sorgt eine neue „Sektorentrennung“ für Aufregung, mit der man die Überfüllung einiger Blöcke auf der Westtribüne in den Griff bekommen möchte. Außerdem verweist man darauf, dass die sanitären Anlagen im Stadion ausreichen und man bei anhaltendem „Wildpinkeln“ vom Hausrecht Gebrauch machen und ggf. auch Stadionverbote aussprechen würde…
Die Kogge hingegen steht noch auf einem direkten Abstiegsplatz, möchte diesen aber nach zuvor acht Spielen ohne Sieg und dem Erfolg letzte Woche gegen Fürth nun gerne verlassen.

Das Abendspiel

Ein kompletter Zungenschnalzer für echte Fußballnostalgiker im Free-TV (20.30h):
Hannover 96 (10. / 37P) gegen den 1. FC Nürnberg (13. / 33P) im gefühlt nahezu leeren Niedersachsenstadion. Wer da nicht einschaltet, muss schon echt gute Gründe haben…

Sonntag

Machen wir es auch mit dem Sonntag kurz:
Holstein Kiel (8. / 40P) hat die 40 Punkte beisammen und empfängt Tabellenführer Darmstadt 98 (1. / 61P). Verzichten müssen werden die Gastgeber dabei auf Marvin Schulz, der sich letzte Woche in Heidenheim eine Innenbandverletzung im Knie zuzog.

Das „Top-Spiel“ des Spieltags steht von der Brisanz her aber sicher im Hardtwald an, wo SV Sandhausen (18. / 25P) im direkten Duell mit Jahn Regensburg (16. / 28P) ein „Do or Die“-Spiel hat. Im Falle eines Heimsieges punktgleich zu sein, im Falle einer Niederlage sechs Punkte Rückstand zu haben – viel besser kann man ein Sechs-Punkte-Spiel nicht beschreiben. Bei danach nur noch vier Spielen gilt es für den SVS daher, den Saisonendspurt-Modus endlich komplett anzuschmeißen.

Und dann war da noch Fortuna Düsseldorf (6. / 47P) im Duell mit dem Karlsruher SC (9. / 39P).

Fanszene News

Derbynachlese: Braun-Weisse Hilfe, Uebermedien und Fotos von USP

Fangen wir mit den Derbyfotos von USP an. Insbesondere das Foto vom Jungfernstieg hätte durchaus Potential als Wandgemälde für die Ewigkeit, wenn… ja, wenn es denn sportlich anders verlaufen wäre. Inklusive Passantin mit Cola-Dose, Apotheken-Tüten und vielen Wimmelbild-Details mehr.

Mit dem Drumherum beschäftigt sich hingegen die Braun-Weisse Hilfe in „Beobachtungen eines Derbys“. Neben dem massiven Aufgebot der Polizei (inkl. Wasserwerfern und zivilen Polizist*innen) werden die Einlasssituation und das (teilweise) unprofessionelle Auftreten des Ordnungsdienstes kritisiert. Ebenso kritisiert wird das Verhalten von Zivilpolizist*innen, welches auch medial Aufmerksamkeit bekam.

Eben dieses greift als Thema auch Uebermedien auf: „‚Bild‘ recycelt alten Hooligan für neue Randale“
Nun wird niemand überrascht „Ach was, die BILD verhält sich presserechtlich fragwürdig?“ rufen, wenn ein Screenshot aus einem alten Video für einen aktuellen Artikel verwendet wird – wie im Artikel dargestellt heißt dies aber natürlich auch nicht, dass man das alles so einfach unkommentiert durchgehen lassen sollte.

Reminder: Racial Profiling und polizeiliche Erzählungen

Passend dazu sei daran erinnert, dass es heute einen lohnenswerten Termin in den Fanräumen gibt:
// Twitter

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Regionalliga Nord

1. Frauen am Samstag beim VfL Jesteburg

Hilft alles nichts, es ist mal wieder Crunchtime im Abstiegskampf. Am Samstag um 14.00h müssen im direkten Duell in Jesteburg (östlich von Buchholz) möglichst drei Punkte her – oder zumindest ein Unentschieden, um die Gegnerinnen bei zwei Punkten Rückstand zu halten. Denn die belegen aktuell den ersten Abstiegsplatz.

Geleitet wird die Partie von Jana Teipelke vom SV Curslack-Neuengamme. Diese Saison ist dies ihr erstes Spiel mit dem FCSP, letzte Saison leitete sie die Heimniederlage gegen Buntentor und den Heimsieg gegen Wellingsbüttel.

Nachtrag zur London-Reise

Gestern sorgte der Facebook-Beitrag vom Fanclub „Die üblichen Verdächtigen“ für etwas Aufregung, in dem dargestellt wurde, dass das Team der 1. Frauen über die eigene London-Reise nicht ausreichend früh informiert worden sei.
Im Verein zeigte man sich etwas verwundert über diese Darstellung und auch das Team selbst scheint dies etwas anders zu sehen, denn schon Mitte März sei man erstmals von den Planungen unterrichtet worden. So oder so: Die Vorfreude ist definitiv groß.

U23 am Samstag bei Kickers Emden

Mission Pflichtsieg: Ebenfalls am Samstag um 14.00h gastiert die U23 im Ostfriesland-Stadion beim bereits abgestiegenen Tabellenletzten, Kickers Emden. Ganze 14 Punkte haben die Kickers in dieser Saison erst gesammelt, drei davon allerdings im Hinspiel beim 3:2 in Norderstedt.

Erfolgreichster Torschütze bei den Gastgebern: Tido Steffens mit acht Toren – zwei davon im Hinspiel.
Klar aber: Das Spiel muss gewonnen werden, damit der Klassenerhalt dann langsam auch in greifbare Nähe rückt.

Döntjes

Schiedsrichter in Deutschland

Fangen wir harmlos an: Dr. Felix Brych war zu Gast in einem 20-minütigen Interview bei der Sportschau und hat kürzlich ein Buch veröffentlicht. Während er sich ganz deutlich pro VAR äußert, wünscht er sich eine erneute Modifizierung der Handspielregel, dahingehend, dass den Schiris das Ermessen abgenommen wird.

Gewalt gegen Schiedsrichter ist im Profifußball (zumindest in Deutschland) eher kein Problem. Anders sieht dies im Amateurbereich aus, wo Schiedsrichter*innen immer öfter bedroht und auch angegriffen werden. Die etwas dramatische Eröffnung „Dann wird es einen Toten geben!“ in der Doku beim Bayrischen Rundfunk mag übertrieben klingen, so weit muss es aber ja nun auch wirklich nicht erst kommen und jede Tätlichkeit gegen Schiris ist einfach eine zu viel und führt eben auch dazu, dass es den aktuellen Mangel an Menschen gibt, die diese Funktion in ihrer Freizeit ausüben wollen.
Wer sich damit genauer beschäftigen möchte: „Schiri – wir wissen, wo dein Auto steht!“ (28m27s)

(Keine) Schiedsrichter in Griechenland

In Griechenland greift man bei Topspielen gerne auf Schiedsrichter aus dem Ausland zurück. Wie zuletzt mehrfach berichtet, endet dies nicht immer so richtig gut, aus ganz unterschiedlichen Gründen.
Neueste Entwicklung ist nun, dass die angefragten internationalen Top-Schiedsrichter absagen – offenbar machen Gewaltandrohungen und Tritte in den Genitalbereich das viele Geld dann doch nicht wett. // Newsit.gr (Griechisch)

Zu guter Letzt

Wenn der Platz für filigrane Dribblings zu holprig ist, einfach mal druff. // Twitter

Forza St. Pauli!
// Maik

Alle Beiträge beim MillernTon sind gratis. Wir freuen uns aber sehr, wenn Du uns unterstützt.

MillernTon auf Threads // BlueSky // Mastodon // YouTube // Facebook // Instagram

Print Friendly, PDF & Email

3 thoughts on “Lage am Millerntor – 28. April 2023

    1. Hmm, also uns wird alles ganz normal angezeigt. wir haben aber auch gerade in den Minuten noch etwas an der Lage rumgewerkelt. Kann sein, dass es dadurch kurz Schluckauf gab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert