Lage am Millerntor – 7. Dezember 2021

Lage am Millerntor – 7. Dezember 2021

Während wir uns immer noch über die Herbstmeisterschaft freuen, gibt es einige bunte Meldungen aus aller Welt und eine leider weiterhin notwendige Solidarität mit Bakery Jatta.

FCSP News

Schalke

Es gibt weiterhin genug Möglichkeiten, nochmals auf dieses Spiel zurückzublicken, u.a. ist der Spielbericht von Tim dank Arne jetzt auch auf Englisch verfügbar, wie auch der Herbstmeister-Artikel – und der diente dem Athens Club jetzt auch als Vorlage, Ihr könnt also auch Euer Griechisch aufpolieren….

Darüber hinaus hat Michael für das „Nach dem Spiel“-Gespräch erneut mit Anne gesprochen und es ist wieder eine sehr hörenswerte Folge herausgekommen.
Yannick war außerdem zu Gast bei Sportstown Hamburg und sprach da über das Schalke-Spiel, die Hinrunde – und wo das alles noch hinführen soll.

Elf des Tages

Guido Burgstaller und Leart Paqarada wurden beim Kicker in die Elf des Tages berufen. Für Paqarada war es die dritte Nominierung, für Burgstaller bereits die sechste, womit er jetzt alleinig die meisten Nominierungen der Liga in dieser Saison hat.
Wie es sich für einen frühzeitigen Herbstmeister gehört, hat der FCSP insgesamt mit 25 Nominierungen auch die meisten aller Vereine, Darmstadt folgt mit 21.

Positionen

Nachdem letzte Woche die Halbpositionen dran waren, werden wir im Laufe des Tages hier einen Statistik-Artikel zur Sechser-Position beim FC St. Pauli veröffentlichen. Vermutlich nächste Woche gibt es dann einen ähnlichen Artikel zur Innenverteidigung.
Einen Vorgeschmack darauf gibt es aber bereits hier (Twitter):

Werbung

„Reingeluschert“ mit Etienne Amenyido

In dieser Rubrik auf der Vereinshomepage wurde jetzt unsere Neuverpflichtung vorgestellt. Wenn Ihr wissen wollt, warum ihm mentale Stärke so wichtig und und ob der FC St. Pauli sich eine Basketball-Abteilung zulegen sollte (wenn denn genug Hallenzeiten da wären…), dann klickt hier.

Lage der Liga

Das „Global Soccer Network“, welches ja auch schon bei uns eine Kaderanalyse des FCSP zur neuen Saison vorgestellt hatte, hat für den NDR mal die Aufstiegschancen der 2.Liga ausgerechnet, basierend auf „expected goals“ und „expected points“. (Twitter)

Statistiken sind bekanntlich komplett überbewertet und wir sind froh, wenn wir bis Mai irgendwie noch die fehlenden fünf Punkte für den Klassenerhalt einsammeln, von daher lässt uns sowas natürlich völlig kalt.
Wie gut diese Prognose aber ist, sieht man u. a. daran, dass der Nachbar auf Platz 4 landet. Okay, zugegeben, das hätten wir auch ohne kompliziertes Berechnungsmodell vorhersagen können.

Fanszene News

St. Pauli Shop TV

Ich gestehe: Es verursacht mir jedes Mal körperliche Schmerzen, wenn jemand „Pauli“ sagt und damit unseren Verein meint. Ich habe inzwischen gelernt, damit besser umzugehen und neutrale Dritte, denen ich keine böse Absicht unterstelle, nur schmerzverzerrt anzulächeln und diesen Faux-Pas oft sogar höflich zu ignorieren.
Es hat aber auch sehr dabei geholfen, dass auf den offiziellen Vereins-Kanälen bereits seit vielen Jahren das Wort auf dem Index steht und nicht mehr ohne Sankt verwendet wird.

Umso schmerzhafter durchzuckten mich gestern Ronnie und Jens (Bastian Pastewka in seiner neuen Rolle), die das neue „St. Pauli-Shop TV“ bewarben und zwar modisch 1a daher kamen, in Person von Ronny aber mit „Pauli-Fans“ dann doch verbal danebengriffen.
Es scheinen also 1.April-Aktionstage im Verein zu sein und nach dem Maulwurf der nächste Gag geplant worden zu sein. Ich bin schon sehr gespannt, wie das heute aufgelöst wird.
Alles andere als mindestens Guido Burgstaller und Jackson Irvine in ebenso schicken Hemden wie Ronnie würde mich schwer enttäuschen. (Twitter)

Werbung

Tickets für Kiel

„Wasserstandsmeldung“ nannte es der Verein. Nichts genaues weiß man in Pandemiezeiten halt nicht, insofern sind die aktuell eingeplanten 850 Gästetickets wirklich nur „Stand jetzt“ zu verstehen.
Genauere Infos gibt es voraussichtlich erst nächste Woche – das Spiel ist dann bereits am Freitag.

Adventskalender

Gestern war das „Aufstiegstor“ von Carsten Rothenbach gesucht, heute geht es (der Spoiler sei erlaubt) etwas weiter zurück. Eine Übersicht aller Törchen findet Ihr hier. #TorLegenden

Ein kurzer Zwischenstand aus der Auswertungsabteilung: 154 verschiedene Personen haben an den ersten drei Tagen (weiter sind wir noch nicht) mitgemacht, von denen haben immerhin noch 81 Personen die volle Punktzahl. Da wir danach ja nach und nach den Schwierigkeitsgrad erhöht haben, ist aber auch für alle anderen noch alles drin.

FC St. Pauli von 1910 e. V.

Klassenerhalt für die U23?

Auhauerha, da hab ich mich gestern aber beim aus dem Fenster lehnen deutlich verspekuliert. So sicher, wie die aktuelle Tabellensituation unserer U23 in der Regionalliga Nord es vorgaukelt, ist es nämlich keineswegs. 20 Punkte – elf mehr als der Heider SV, gar 15 mehr als Altona 93.
Der Modus der RL Nord sieht aber bekanntlich vor, dass die beiden Staffeln am Ende der Hauptrunde in eine Auf- und Abstiegsrunde neu zusammengestellt werden.
Was ich dabei ignoriert hatte: Es werden nur die Punkte aus den Spielen gegen die Teams mitgenommen, die in die gleiche Runde mitkommen – in dem Fall also die Abstiegsrunde. Da die U23 aber gerne „am Gegner gewachsen“ ist und überdurchschnittlich viele Punkte „gegen oben“ geholt hat, schmilzt das Punktepolster dann doch erheblich.

Im Detail: Die ersten Vier (Kiel II, Flensburg, Teutonia und Drochtersen/Assel) sind so gut wie durch, gegen diese Teams hat die U23 zehn Punkte geholt, die somit abgezogen werden. Gesucht wird noch das fünfte Team – wenn dies der HSV II wird, fehlt nur ein weiterer Punkt, sollte es der VfB Lübeck werden, fehlen sogar derer drei. Im schlimmsten Fall würden also von den aktuell 20 Punkten nur sieben übrig bleiben. Der Heider SV holte hingegen fünf seiner neun Zähler gegen die Teams von unten, Altona 93 sogar alle fünf – auf beide Teams hätte man dann nur noch zwei Punkte Vorsprung.
Umso wichtiger wird also das noch ausstehende Spiel Mitte Februar gegen Altona 93, wo man dann nochmal drei Punkte einsammeln kann, ehe es in die Partien mit den Vertretern der Süd-Staffel geht.

Werbung

Döntjes

Iago Aspas nutzt Verletzung „clever“

Frank Ordenewitz wäre stolz auf ihn. (Die Jüngeren unter Euch googeln jetzt mal „Mach et, Otze!“)
Iago Aspas spielt bei Celta Vigo und am Wochenende gegen Valencia erzielte er in der 11.Minute das 1:0. Dabei machte er einen Ausfallschritt, der wohl zu einer Verletzung führte… und so unterbrach er seinen Torjubel und zog sich mit großer Verzögerung, bereits auf dem Boden sitzend, sein Trikot aus – um eine Gelbe Karte zu kassieren. Dies war die Fünfte und führt somit zu einer Sperre – was aufgrund der zu erwartenden Verletzungspause wohl aber nicht schlimm ist.
Da dies alles innerhalb von Sekunden passierte, muss man ihm zumindest das Attribut „Geistesgegenwärtig!“ bescheinigen – auch wenn er selbst im Nachgang die Absicht natürlich verneinte.
Im aktuellen Spiel half dann aber auch alles nichts mehr, nach seiner Auswechslung drehte Valencia die Partie noch zu einem 2:1-Auswärtssieg. (Bericht und Video: Kicker.de)

Bakery Jatta

Wenn Ihr Euch gerade denkt: „Nicht schon wieder…“, dann überlegt mal, wie es dem Betroffenen gehen muss. Mir ist es ehrlich gesagt völlig egal, wie der Stürmer des HSV nun mit Nachnamen heißt – und das sollte es den Mitarbeitern bei BILD und Sport-BILD auch sein. Deren Eifer sorgt aber weiterhin dafür, dass die Story nicht endlich ein Ende hat.
Nicht egal darf es zwar qua Beruf in einem Verdachtsfall der Staatsanwaltschaft sein, wenn man denn die juristische Seite überhaupt beleuchten will. Wie viel Geld und Ressourcen die Hamburger Staatsanwaltschaft aber in diesem Fall aufwendet, ist schier unglaublich und mit nichts zu rechtfertigen – das ist ungefähr auf dem Verhältnismäßigkeitslevel, wie Beamte in ihrer Arbeitszeit „Du bist so 1 Pimmel“-Aufkleber abkratzen zu lassen. Nur mit dem Unterschied, dass hier gezielt dieses Verfahren immer wieder in die Öffentlichkeit gezerrt wird. (Twitter)

Neues von München Blau

Es war zuletzt eher ruhig geworden um die Geschichtenfabrik von 1860 München. Gestern aber war sie wieder da: Sascha „die Wampe von Giesing“ Mölders wurde bei den Löwen aus dem Kader entfernt. (Bevor den Spitznamen jemand despektierlich findet: Er vermarktet den ganz gut.)
Genauere Gründe gab es seitens des Vereins nicht. Mölders selbst, der bisher in allen 18 Spielen (plus 2x DFB-Pokal) zum Einsatz kam und dabei fünf Tore erzielte und weitere fünf vorbereitete, äußerte später auf Instagram, dass dies auf Wunsch des Trainers (Michael Köllner) verfügt worden wäre.

Die SZ spekuliert über ein paar tiefere Gräben zwischen Mölders und Teilen der restlichen Mannschaft.

Spielmanipulation? Ich kenne keine Spielmanipulation

Die 2.Liga Kolumbiens steht jetzt eigentlich nicht so im Fokus unseres Interesses. Daher lasst mich kurz erklären, dass es am Wochenende im Spiel zwischen Llaneros FC und Unión Magdalena um nicht weniger als den Aufstieg in die erste Liga ging.
Llaneros ging in der 80.Minute in Führung – im Vergleich mit Fortaleza im Parallelspiel fehlten aber noch mindestens zwei Tore – und die wollten nicht fallen. Dann traf Unión Magdalena in der 95.Minute den Ausgleich und plötzlich fehlte denen nur noch ein Tor zum Aufstieg. Und dieses fiel dann auch, nur wenige Sekunden später, ohne jede erkennbare Gegenwehr. (YouTube)

Werbung

Der Verband leitete Untersuchungen ein, der Verein selbst beruft sich erst mal auf seine seit Jahren bekannte Fairness… (Twitter)

Zu guter Letzt

David Jensen ist Torwart beim belgischen Zweitligisten KVC Westerlo – und er freute sich nach diesem Faux-Pas in der 10.Minute später besonders, dass sein Team das Spiel gegen Royal Mouscron noch mit 4:3 gewinnen konnte. (Twitter)

Forza St. Pauli!
// Maik

MillernTon auf Twitter //
MillernTon auf YouTube //
MillernTon auf Facebook //
MillernTon auf Instagram //

Wenn Dir gefällt was wir hier tun, findest Du hier die Infos dazu, wie Du uns unterstützen kannst.

Print Friendly, PDF & Email

6 thoughts on “Lage am Millerntor – 7. Dezember 2021

  1. Das mit dem St. Pauli-Shop ist wirklich merkwürdig, auch die Kommentare bei Twitter (zum Glück bin ich da wech!) sind klasse, vor allem von scheinbar gegnerischen Fans. Aber was hat das mit Pastewka zu tun? Oder ist das ein Insider?
    Krass die Geschichte mit Mölders…und zeigt mal wieder, wie verdiente Mitarbeiter*innen auch im Profifußball schnell ausgebremst werden können. Aber man weiß auch nicht, was da vorgefallen ist.

  2. „Pauli“ zu sagen, ist wirklich schaurig. Aber das früher ebenfalls verpönte „1. FC St. Pauli“ hat ja nun schon seit Längerem eine gewisse Berechtigung… 😉

  3. Ergänzend zur „Abstiegsfrage“ der U23 sei jetzt noch angemerkt, dass aus der 11 Mannschaften umfassenden Abstiegsrunde mindestens fünf (!!!!!) Mannschaften absteigen werden. Die U23 wird die Abstiegsrunde deshalb wahrscheinlich von einem tiefen Abstiegsrang aus beginnen müssen. Und erschwerend kommt hinzu, dass die Mannschaften aus dem „Süden“ dabei noch zwei Spiele mehr haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.